Behandlungsmethoden

Spaß beim Essen | ©

So behandeln wir die Reflux-Krankheit

Den Reflux dauerhaft unterbinden

Je nach Dauer und Intensität Ihrer Beschwerden kommen verschiedene Therapieansätze in Frage. Die Spanne reicht dabei von säurehemmenden Medikamenten bis hin zur operativen Versorgung. Gemeinsam mit Ihnen wählen wir die für Sie beste Behandlung aus. 

Konservative Behandlungsmethoden

Konservative Behandlung: Therapie ohne OP

Gelegentlich auftretendes oder leichtes Sodbrennen lässt sich mit Medikamenten behandeln.
Bei akut oder sporadisch auftretendem Sodbrennen helfen oft altbekannte Hausmittel, wie magenfreundliche Tees, Kartoffeln, Kieselerde oder Bullrich-Salze.
Treten die Beschwerden häufiger bzw. regelmäßig auf, kann die Einnahme von säurebindenden Medikamenten (z.B. Ulcogant®) oder Säurehemmern („Protonenpumpenblocker“) für Abhilfe sorgen. Die entsprechenden Präparate sind teilweise frei erhältlich, eine längere Einnahme sollten Sie aber immer mit Ihrem Haus- oder Facharzt besprechen.
Oft kann auch schon eine Umstellung Ihrer Ernährungs- und Lebensgewohnheiten helfen, die Reflux-Krankheit und chronisches Sodbrennen zu vermeiden.

Operative Behandlungsmethoden

Operative Behandlung

Führt die konservative Therapie nicht zum gewünschten Behandlungserfolg, kann eine operative Versorgung sinnvoll werden. Auch beim sogenannten Volumen-Reflux, bei dem vor allem in der Nacht größere Mengen an Mageninhalt in die Speiseröhre gelangen, kann eine Operation die Methode der Wahl sein.

Bei der operativen Versorgung bietet die Schön Klinik eine große Bandbreite verschiedener Verfahren – je nach Ihrem individuellen Bedarf und der Ausprägung Ihrer Erkrankung:
  • Endoskopische Verfahren
    Hier wird der Eingriff per Endoskop durchgeführt: Dabei wird über den Rachen bis in den Magen ein Schlauch gelegt, über den die Operation erfolgt.
  • Laparoskopische Verfahren
    Bei diesem Eingriff erfolgt der Zugang zum OP-Gebiet minimalinvasiv durch die Bauchhöhle. Es sind also nur kleinste Schnitte nötig.
  • Elektrostimulator (Endo-Stim®)
    Hier wird ein Elektrostimulator für den unteren Magenschließmuskel im Bauchbereich unter der Haut eingesetzt. Durch die Stimulation mit elektrischen Impulsen kann der Muskel seine Verschlussfunktion wieder korrekt ausführen und ein Zurückfließen des Mageninhalts verhindern.
  • Linx®
    Hier wird ein Kettchen aus kugelförmigen Magneten um die untere Speiseröhre gelegt. Diese drücken die Speiseröhre zu, öffnen sich jedoch bei der Nahrungsaufnahme. Durch den Verschluss wird der Rückfluss von saurem Mageninhalt unterbunden, wodurch chronisches Sodbrennen effektiv verhindert werden kann.
  • Fundoplikatio
    Deses klassische OP-Verfahren gilt als „Goldstandard“: Mit diesem Eingriff können Lücken im Zwerchfell rekonstruiert und geschlossen werden.