Lungentransplantation

fortgeschrittene-lungenerkrankung-1 | ©

Für deutlich mehr Lebensqualität

Für weit vorangeschrittene Lungenerkrankungen im Endstadium ist die Verpflanzung eines oder beider Lungenflügel häufig die letzte Therapiemöglichkeit. In Deutschland wird dazu die Verfügbarkeit eines Organs von einem Organspender notwendig, sodass jährlich etwa 300 solcher Eingriffe in ausgewiesenen Transplantationszentren durchgeführt werden können.

In der Schön Klinik bereiten wir Sie zunächst optimal auf den Eingriff vor. Nach Durchführung der Transplantation bleiben Sie auch im Anschluss weiterhin in besten Händen. Nicht umsonst sind wir europaweit führend in der Lungentransplantations-Reha.

Ursachen & Symptome

Ursachen: Krankheiten, die die Lunge schädigen

Folgende Krankheiten können eine Lungentransplantation notwendig machen:
  • Chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD)
  • Idiopathische Lungenfibrose
  • Mukoviszidose (Zystische Fibrose)
  • Alpha-1-Antitrypsinmangel
  • Bronchiektasen
  • Pulmonale Hypertonie
  • Angeborene Herzfehler (Eisenmenger-Syndrom)
  • Sarkoidose
  • Lymphangioleiomyomatose
  • Langerhans-Zell-Histiozytose (Histiozytose X)
  • Re-Transplantation, zum Beispiel bei Bronchiolitis obliterans

Diagnostik

Diagnose: Wann ist eine Lungentransplantation notwendig?

Sind bei einer Lungenerkrankung im Endstadium sämtliche Therapiemöglichkeiten inklusive der Rehabilitation ausgeschöpft und lässt sich keine Stabilisierung des Gesundheitszustandes erreichen, muss eine Lungentransplantation erfolgen. Voraussetzung: Die anzunehmende Lebenserwartung des Patienten ist nach Einschätzung der Experten deutlich eingeschränkt.

Grenzen der Lungentransplantation

Die Auswahl des Transplantationszeitpunktes ist eine schwierige Entscheidung. Hinzu kommt der unbestimmte Zeitpunkt der Organverfügbarkeit.

Aktuelle, schwerwiegende Infektionen sowie schwere Begleiterkrankungen (z.B. des Herzens) sprechen gegen eine Lungentransplantation. Bösartige Geschwulste, deren erfolgreiche Behandlung, je nach Art, noch keine zwei bzw. fünf Jahre zurückliegt, schließen eine Transplantation ebenfalls aus. Auch schwere Erkrankungen der übrigen lebenswichtigen Organe wie Niere, Leber oder Herz können eine Lungentransplantation im Einzelfall unmöglich machen. Fortgeführtes Rauchen, die Verwendung von Drogen oder Alkohol oder das Vorhandensein hochresistenter Erreger sprechen ebenfalls dagegen.