Schädel-Hirn-Trauma bei Kindern

Schwere-Verletzung-des-Gehirns-bei-Sturz-auf-dem-Kopf

Für die bestmögliche Lebensqualität

In Deutschland ist die Hälfte aller Patienten mit einer Schädel-Hirn-Verletzung jünger als 25 Jahre. Entgegen der Meinung, man müsse einen jungen Menschen in dieser Situation möglichst schonen, ist es vielmehr wichtig, so bald wie möglich mit einer Frührehabilitation zu beginnen. Nur so kann man Schädel-Hirn-Trauma-Folgen, also späteren Behinderungen, vorbeugen.

Unsere erfahrenen Ärzte und Therapeuten in der Schön Klinik sind auf Schädel-Hirn-Traumata bei Kindern spezialisiert. Sie arbeiten intensiv mit Ihrem Kind, um körperliche und geistige Funktionen wiederherzustellen sowie Spätfolgen zu verhindern.

Ursachen & Symptome

Ursachen für ein Schädel-Hirn-Trauma bei Kindern

Bei einem Schädel-Hirn-Trauma kommt es zu einer Verletzung des Gehirns, mit oder ohne gleichzeitige Verletzung des Schädelknochens. Ursachen dafür können Verkehrsunfälle, Stürze, aber auch Kindesmisshandlung sein.

Schädel-Hirn-Trauma: Symptome und mögliche Auswirkungen bei Kindern

Das Schädel-Hirn-Trauma kann unterschiedlichste Auswirkungen auf das Kind haben. Dazu gehören Bewusstlosigkeit, Schädelbrüche oder neurologische Defizite, wie Halbseitenlähmung.

Diagnostik

Diagnose: So stellen wir ein Schädel-Hirn-Trauma bei Kindern fest

Nachdem Ihr Kind in der Akutklinik erstversorgt und intensiv-medizinisch behandelt wurde, kommt es zu uns in die Reha.
Hier erfolgt eine umfangreiche klinische Untersuchung. Mit einem Elektroenzephalogramm (EEG) messen wir die elektrische Aktivität des Gehirns und können so Allgemeinveränderungen sowie verdeckte Zeichen für Epilepsie erkennen. Falls eine OP am Schädelknochen notwendig werden sollte, führen wir zudem eine Computertomografie durch. Im Verlauf der Reha erfolgt außerdem häufig eine Magnetresonanztomografie, um das ganze Ausmaß der Schädigung zu erfassen.