Schlüsselbeinbruch

bruch-des-schluesselbeinknochen-schulter-schmerzen

Schlüsselbeinbruch

Ein Schlüsselbeinbruch (Klavikulafraktur) ist schnell passiert und daher einer der häufigsten Knochenbrüche überhaupt. Vor allem junge Männer mit einem Hang zu Risikosportarten sind davon betroffen. In unseren Notaufnahmen sind wir für Sie da.  

Unsere Spezialisten an der Schön Klinik sind auf die Behandlung von Knochenbrüchen und Verletzungen der Gelenke spezialisiert. Wir wägen genau ab, welche Therapie für Sie die beste ist, damit Ihr Bruch gut heilen kann.

Ursachen & Symptome

Was ist ein Schlüsselbeinbruch?

Bei einem Schlüsselbeinbruch (Schlüsselbeinfraktur) bricht der feine Knochen zwischen Ihrem Brustbein und dem Fortsatz Ihres Schulterblattes. Durch den Bruch wird die einzige knöcherne Verbindung zwischen Arm und Rumpf unterbrochen. 

Ursachen: Wie kommt es zu einem Schlüsselbeinbruch?

Bei einem Sturz auf die Schulter oder durch einen direkten Anprall kann es zu einem Knochenbruch des Schultergürtels kommen. Sport- und Freizeitunfälle sind die häufigste Ursache für eine Klavikulafraktur. Auch bei einem Sturz aus großer Höhe oder einem Unfall mit hoher Geschwindigkeit kann das Schlüsselbein brechen. 

Symptome: Anzeichen dafür, dass Ihr Schlüsselbein gebrochen ist

Nach dem Schlüsselbeinbruch ist es Ihnen unmöglich, Ihren Arm ohne Schmerzen zu bewegen. Die sehr starken Schmerzen im Bereich der Schulter und des Schultergürtels führen Sie auf dem schnellsten Weg zum Arzt. Meist entstehen an der Bruchstelle eine Schwellung und eine tastbare Stufe im Verlauf Ihres Knochens. In den ersten Tagen nach Ihrem Unfall kann sich auch ein Bluterguss im Bereich der Brustwand bilden. Sehr selten kommt es zu offenen Verletzungen.

Diagnostik

Diagnose: Genaue Ursachen Ihrer Beschwerden finden

Ist das Schlüsselbein gebrochen oder nicht? Die Klärung dieser Frage bestimmt das spätere Vorgehen. Um eine sichere Diagnose zu stellen, gehen unsere Spezialisten an der Schön Klinik bei Ihrer Untersuchung schrittweise vor.

Schritt eins: das ausführliche Arztgespräch

Am Anfang der Diagnostik steht ein ausführliches Gespräch mit Ihnen (Anamnese). Dabei befragen wir Sie genau zum Unfallhergang. Zudem erfassen wir Ihre sportlichen und beruflichen Aktivitäten. So können wir Ihnen später eine Behandlung vorschlagen, die zur täglichen Beanspruchung Ihres Arm-Schulter-Bereichs passt.

Schritt zwei: die körperliche Untersuchung

Nun folgt Ihre klinische Untersuchung. Unser Spezialist tastet dabei die mögliche Bruchstelle ab und bewegt Ihren Arm. Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verdeutlichen bereits sehr genau die Art Ihrer Verletzung. Auch Begleitverletzungen des Schultergelenks, des Brustkorbs und der Halswirbelsäule müssen sorgfältig ausgeschlossen werden.

Schritt drei: bildgebende Verfahren

Zur Diagnosesicherung führen wir immer noch ein bildgebendes Verfahren durch. Meist reicht dazu ein Röntgenbild Ihres Schlüsselbeins in zwei oder drei Ebenen aus. Hier wird sichtbar, an welcher Stelle Ihr Schlüsselbein gebrochen ist, ob es Absplitterungen gibt und ob die Knochenteile gerade oder schief zueinanderstehen. In einigen Fällen ist ergänzend eine Computertomografie (CT) nötig.