Behandlungsmethoden

Wieder-alles-hoeren-ohne-Nebengeraeusche | ©

Die Ohrgeräusche in den Griff bekommen

Je nach Art des Tinnitus gibt es verschiedene wirksame Behandlungsstrategien. Tritt der Tinnitus zum ersten Mal auf, spricht man von einem akuten Tinnitus. Bleibt er bestehen, bezeichnet man ihn nach etwa drei Monaten als chronisch. Beide Formen lassen sich behandeln.
Bei akutem Tinnitus können neben Medikamenten auch Entspannungsmethoden helfen. Hat sich aus einem akuten Tinnitus ein chronischer entwickelt, ist eine umfassende Therapie erforderlich.

Konservative Behandlungsmethoden

Tinnitus-Therapie: Behandlung bei akutem Tinnitus

Entsprechend den neuen Leitlinien wird der akute Tinnitus mit einer dreitägigen, hochdosierten Cortison-Gabe therapiert. Vor allem dann, wenn zusätzlich eine akute Hörminderung vorliegt. Die Behandlung orientiert sich an der Therapie des akuten Hörsturze.

In der Akutphase empfehlen wir Ihnen zudem Entspannungsmethoden und eine aufklärende ärztliche Beratung. Der Therapie-Schwerpunkt liegt in der Linderung der emotionalen und psychischen Belastung – erst recht, wenn der Tinnitus nicht von einer Hörminderung begleitet ist und in den HNO-ärztlichen Untersuchungen keine akute Schädigung der Sinneszellen im Innenohr nachweisbar ist. Hier ist die Gabe von Cortison nicht zwingend nötig – insbesondere dann, wenn Stress, Überlastung, Ängste und Depressionen als Auslöser des Tinnitus ermittelt werden können.

Tinnitus-Therapie: Behandlung bei chronischem Tinnitus

Wenn die Akut-Therapie erfolglos war, überprüfen wir zunächst, ob weiterhin ein Leidensdruck und eine Behandlungsbedürftigkeit bestehen. Wenn Sie Ihren Tinnitus als nicht mehr belastend erleben, bedarf es keiner weiteren Therapie. Bei starkem Leidensdruck mit erheblicher körperlicher und/oder psychischer Belastung, wie Schlafstörungen, Ängste oder Depressionen, empfehlen wir Ihnen eine umfassende Therapie mit vielschichtigen Behandlungsansätzen. Dafür bietet sich eine stationäre Behandlung in unseren Spezialkliniken an. Hier arbeiten HNO-Ärzte, Psychologen, Fachärzte für Psychosomatik, speziell ausgebildete Hörtherapeuten sowie Physio-, Musik-, Sport- und andere Fachtherapeuten zusammen. Sie haben das gemeinsame Ziel, Ihren extrem belastenden Tinnitus deutlich zu reduzieren oder ganz aus Ihrer Wahrnehmung zu verdrängen. Die Behandlung von möglichen Begleiterkrankungen gehört selbstverständlich mit dazu. Dieser Weg soll Ihnen zu neuer Lebensqualität und Lebensfreude ohne Tinnitus-Belastung verhelfen.