Individueller Therapieplan

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir Ihren individuellen Therapieplan, der Termine für Diagnostik, Einzel- und Gruppen-Therapien und Visiten beinhaltet. Meist umfasst das Tagesprogramm etwa 3-4 Stunden an 1-5 Tagen.

Unsere Schwerpunkte

  • Parkinson und Bewegungsstörungen
  • Multiple Sklerose
  • Schluckstörungen
  • Neuropsychologische Störungen, Demenzabklärung
  • Spastik

Diagnostik

  • Fachärztliche Behandlung: Hirnstimulator Einstellung, Pumpentherapie, flexible Endoskopie des Schluckaktes
  • Gesamtes Spektrum der apparativen neurologischen Diagnostik in Zusammenarbeit mit dem auf dem Klinikgelände befindlichen Münchner Institut für Neuroradiologie (EEG, SEP, MEP, Ultraschall Hals-, Herz- und Bauchgefäße)
  • Spezifische Diagnostik, Beratung und Behandlung durch unsere Abteilungen für Ergotherapie, Neuropsychologie, Orthoptik, Physiotherapie, Sprach- und Schlucktherapie
  • Diagnostik bei Parkinson-Syndrom in allen Stadien
  • Gesamtes Spektrum der apparativen neurologischen Diagnostik in Zusammenarbeit mit dem auf dem Klinikgelände befindlichen Münchner Institut für Neuroradiologie (EEG, SEP, MEP, MRT, Röntgen, CT, Ultraschall Hals-, Herz- und Bauchgefäße, Liquorpunktion)
  • Spezifische Diagnostik durch unsere Therapieabteilungen
  • Zweitmeinung Fachärztliche medikamentöse Behandlung

Fachärztliche medikamentöse Behandlung

  • Medikamentöse Erst- und Neueinstellung: z.B. bei Parkinson und Bewegungsstörungen/6-Stunden-Monitoring bei MS
  • Botulinumtoxin Behandlung
  • Hirnstimulator-Einstellungen
  • Medikamenten-Pumpen zur kontinuierlichen
  • Dopamin-Stimulation mittels der Apomorphin- und L-Dopa (Duodopa®)- Pumpensysteme
  • Flexible Endoskopie des Schluckaktes
  • Studienambulanz: Patienten können an Studien mit neuen Substanzen und bei der Untersuchung von speziellen Parkinson-Problemen teilnehmen

Aktivierende Therapien

Physiotherapie und physikalische Therapie

  • Gleichgewichtstraining, Sturzprophylaxe
  • Gangschule mit Münchner Anti-Freezing-Training
  • Einsatz von Hinweisreizen („Cues“)
  • Korrektur von Fehlhaltungen
  • Gelenkmobilisation
  • Amplitudentraining und LSVT BIG
  • gerätegestütztes Training
  • Tai Chi und Yoga
  • Wii-Therapie
  • Massagen

Ergotherapie

  • ATL-Training (Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • Tanzen mit Parkinson
  • Hilfsmittelberatung und -erprobung
  • Handmobilisation, Greiffunktion
  • Training der Feinmotorik, Schreibtraining
  • Kognitives Training
  • Training aktionsinduzierter Dystonien („Schreibkrampf, Musikerkrampf“) u. ä.
  • Sprach- und Schlucktherapie
  • Stimmtraining
  • Übungen nach den Prinzipien des LSVT-LOUD-Trainings
  • Artikulationstraining
  • Sprechrhythmusübungen
  • Wortfindungsübungen
  • Atemtherapie
  • Schlucktherapie, Schluckhilfen

Neuropsychologie

  • Neuropsychologische Diagnostik und Therapie
  • Krankheitsverarbeitung
  • Angehörigenbetreuung, Angehörigengruppe
  • Einsatz von Entspannungsverfahren