Behandlungsmethoden

Neue-Lebensqualitaet-dank-multimodaler-Behandlung | ©

Ganzheitlich den Dauerschmerz besiegen

Chronische Schmerzen behandeln wir auf vielfältige Art und Weise (multimodal), da auch die Ursachen sehr unterschiedlich sind. Die multimodale Schmerztherapie ist ein Konzept, bei dem medizinische, psychotherapeutische und physiotherapeutische Inhalte zusammengeführt werden. In der Regel kombinieren wir dabei die Behandlung Ihrer körperlichen Symptome mit verhaltenstherapeutischen Verfahren. Da die Therapie sehr intensiv sein sollte, empfehlen wir zunächst einen mindestens zweiwöchigen stationären Aufenthalt.

Ziel der Therapie ist es, Ihre Lebensqualität zu verbessern und schmerzbedingte Bewegungseinschränkungen zu reduzieren. Außerdem wollen wir Ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ leisten und Sie zu einem Experten Ihrer Schmerzerkrankung machen. Sie lernen, sich nicht von den Schmerzen beherrschen zu lassen, sondern selbst wieder die Regie für Ihr Leben zu übernehmen.

Konservative Behandlungsmethoden

Multimodale Schmerztherapie: Auf die individuelle Zusammensetzung kommt es an

Bei der multimodalen Schmerztherapie werden körperliche, soziale und psychologische Ursachen behandelt. Ärzte, Psychologen, Physio-, Sport- und Kunsttherapeuten entwickeln gemeinsam für Sie ein individuelles Behandlungskonzept aus verschiedenen wirksamen Therapiebausteinen.
Während Ihres gesamten Aufenthalts bei uns haben Sie einen festen Bezugstherapeuten, der mit Ihnen immer wieder Ihre Ziele reflektiert und die Therapien dementsprechend anpasst.

Mögliche Therapie-Verfahren:
  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie, wie Elektrotherapie oder Wärmebehandlung
  • manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Ergotherapie
  • medikamentöse Therapie
  • Akupunktur
  • Injektionen direkt am Schmerzpunkt
  • Hilfsmittel
  • alternative Methoden, wie Feldenkrais-Therapie
  • Gestaltungstherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Biofeedback
  • Entspannungsverfahren
  • psychologische Einzeltherapie
  • Schmerzbewältigungsgruppe
  • Achtsamkeitsgruppe
  • Verhaltenstherapeutische Problemlösegruppe
  • Gruppentherapie Soziale Kompetenz
  • Sozialberatung
  • Ernährungsberatung
  • Rehabilitation
Manchmal kann auch die sogenannte Spiegeltherapie helfen, die chronischen Schmerzen zu verringern oder sogar ganz einzustellen. Hierbei wird dem Gehirn ein gesunder Arm oder ein gesundes Bein vorgetäuscht.

Klar ist: Ihre aktive Mitarbeit ist ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor Ihrer Therapie. Indem Sie eigene Strategien im Umgang mit dem Schmerz entwickeln und lernen, achtsam mit sich umzugehen, können Sie auch wieder mit Freude am sozialen und beruflichen Leben teilnehmen.