Behandlungsmethoden

Gesunde-Lebensgewohnheiten-als-Nachsorge | ©

Notfallsituationen vermeiden

Dank schonender OP-Techniken und Röntgendiagnostik im Operationssaal gelten Eingriffe an der Aorta heute als Routine-Operationen. Allein im letzten Jahr führten unsere Spezialisten über 1500 herz- und gefäßchirurgische Operationen durch. Unsere Ärzte gehören zu den erfahrensten und kompetentesten Chirurgen auf diesem Gebiet. Sie behandeln sowohl die Grunderkrankung als auch die möglichen Folgen eines Aneurysmas. Oberstes Ziel ist es, unter Abwägung des individuellen Risikos vorbeugend zu therapieren, um möglichst gute Ergebnisse zu erreichen.

Ist bei Ihnen eine bedrohliche Erweiterung der Aorta bekannt, können unsere Herz- und Gefäßchirurgen diese rechtzeitig mit einer für Sie passenden Aorten-Prothese ersetzen. Auch falls es zu einer akuten Zerschichtung oder Zerreißung der Aorta kommen sollte, sind wir für Sie da. 24 Stunden lang. An 365 Tagen im Jahr. 

Operative Behandlungsmethoden

Unsere Gefäßchirurgie: spezialisiert auf Stent-Prothesen

Unser Spezialgebiet ist der schonende Einsatz von Stent-Prothesen zur Ausschaltung eines Aneurysmas, sowohl im Brustkorb als auch im Bauchraum. Auch wenn das Aneurysma auf die Beckenschlagadern übergreift, kann eine Stent-Prothese implantiert werden, ohne dass sich die Durchblutung der Beckeneingeweide verschlechtert.

Die Stent-Prothese wird über einen kleinen Schnitt oberhalb der Leistenschlagader eingeführt. Dieses minimalinvasive Vorgehen ist für Sie deutlich weniger belastend als die klassische offene Operation.

Durch präzise dreidimensionale Planung der Prothese am Computer können wir diese genau auf Sie zuschneiden. Die Röntgenanlage im Operationssaal kontrolliert dann präzise jeden Schritt der Implantation.

Falls die Implantation einer Stentprothese bei Ihnen nicht möglich ist, können wir auch auf die traditionellen Operationsverfahren zurückgreifen:
  • Ersatz des Aneurysmas durch Rohrprothesen-Implantation
  • Ersatz des Aneurysmas durch Y-Prothesen-Implantation
  • Kombinationen mit Bypass-Implantationen 

Unsere Herzchirurgie: spezialisiert auf herznahe Aneurysmen

Wird ein Aneurysma in Herznähe diagnostiziert, werden unsere Experten der Herzchirurgie hinzugeholt. In diesem Fall können noch keine Stent-Prothesen eingesetzt werden. Der erkrankte Anteil der Aorta wird deshalb in einer offenen Operation durch eine maßgeschneiderte Gefäßprothese ersetzt.

Nach der Operation

Am Tag nach der Stentimplantation können Sie bereits normal essen, trinken und auch allmählich aufstehen. Nach etwa vier bis sechs Tagen sind Sie schon wieder zu Hause. Ein Aufenthalt in einer Rehabilitationsklinik, um Sie fit für den Alltag zu machen, ist nach der Stentimplantation nicht notwendig, wird nach einer offenen Aneurysma-Operation aber meist angeschlossen und von uns organisiert.

Gerne bieten wir Ihnen auch eine weiterführende Betreuung an: Wir haben ein spezielles Nachuntersuchungsprogramm entwickelt, bei dem wir in regelmäßigen Abständen das betroffene Gefäß kontrollieren. Für Ihre Sicherheit.