PARKINSON | TIEFE HIRNSTIMULATAION
PARKINSON | TIEFE HIRNSTIMULATION

Schrittmacher für das Gehirn: die Tiefe Hirnstimulation

Wenn Sie sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Parkinson-Erkrankung befinden, Sie unter Komplikationen bei der medikamentösen Therapie leiden oder Ihre motorischen Störungen und Einschränkungen nicht ausreichend durch Medikamente zu behandeln sind, dann kann die Tiefe Hirnstimulation eine für Sie geeignete Therapie darstellen.

Dabei werden in einem operativen Eingriff feine Drähte (Elektroden) in Ihr Gehirn eingebracht, die mit einem Steuergerät, dem „Hirnschrittmacher“, verbunden werden. Dieses Steuergerät von etwa der Größe einer Streichholzschachtel wird unter dem Schlüsselbein implantiert. Es sendet dann individuell programmierbare, elektrische Impulse in Ihr Gehirn, die Ihre Symptome, beispielsweise das Zittern, deutlich verringern. Idealerweise erfolgt die Operation bei vollem Bewusstsein in örtlicher Betäubung: So können Sie Ihrem Operateur ein persönliches und direktes Feedback auf Testsimulationen geben und die Elektroden entsprechend präzise platziert werden.

Arzt fasst älterem Patient an die Schulter
PARKINSON | TIEFE HIRNSTIMULATION

Langfristige medizinische Betreuung

Die Spezialisten der Schön Klinik verfügen über große klinische Erfahrung bei der Durchführung dieses neurologisch-neurochirurgischen Verfahrens, das nur in wenigen Zentren in Deutschland angewendet wird. Wir betreuen Sie selbstverständlich auch nach dem Eingriff weiterhin persönlich und langfristig.