Dr. Sebastian Senst

Dr. Sebastian Senst

"Alle sagten das geht nicht, da kam jemandm der dass nicht wußte und machte es einfach."
Funktion

Chefarzt - Kinderorthopädie

Qualifikationen

Facharzt für Orthopädie, Zusatzbezeichnungen: Kinderorthopädie, Physikalische Therapie, Manuelle Medizin, Sportmedizin und Rettungsmedizin

Lebenslauf

SEIT 2013
Chefarzt Schön-Klinik
Schön Klinik Hamburg-Eilbek
1998 - 2013
Chefarzt Abt. für Kinderorthopädie
Marienstift Arnstadt
1993 - 1998
Oberarzt, Leiter des Ganglabors
Klinik für Allg.Orthopädie WWU Münster
1986 - 1993
Facharztausbildung
Abteilung für Hand-, Unfall- und Plastische Chirurgie Schwäbich Hall, Klinik für Allgemeine Orthopädie, WWU Münster Klinik für Technische Orthopädie
1985 - 1986
Stabsarzt der Bundeswehr
1978 - 1985
Studium
Hamburg und Heidelberg

Engagement

Mitgliedschaft
  • 2010 - GAMMA, Ges für die Analyse menschlicher Motorik und deren Anwendung
  • 1996 - ESMAC, European Society of Motionanalysis óf Children
  • 1996 - DGM (Dtsch. ges. für Muskelkrankheiten)
  • 1993 - VSO (Ver. Süddeutscher Orthopäden)
  • 1992 - DGOOC (Deutsch. Ges. für Orthopädie und orhtopäd.Chriurgie)
Wissenschaftlicher Preis
  • 2011 - Auszeichnung durch die Wiss.-Ministerin von Litauen

Publikationen

2014
Unilaterale spastische Zerebralparese (Hemiparese)

Senst,Sebastian
Orthopäde Bd 43, 7/2014: 649-655

2013
Ossäre und weichteilige Operationen zur Behandlung von Gelenkfehlstellungen bei der infantilen Zerebralparese

Senst, Sebastian
Orthopäde Bd 42, 12/2013:1038-1046

2010
Neurogene Fußdeformitäten

Neurogene Fußdeformitäten Orthopäde 1/2010: 31-37 Neurogene Fußdeformitäten Orthopäde 1/2010: 31-37 Senst,Sebastian
Orthopäde 1/2010: 31-37

2007
Morbus Perthes

Senst,Sebastian
Orthopädie und Unfallchirurgie up 2 date 3/2007: 225-236 Orthopädie und Unfallchirurgie up date 3/2007: 225-236

2000
Botulinumtoxin A im Kontext der Therapie der Infantilen Zerebralparese

S.Senst, D.Rosenbaum, C.Oberwittler
In Praktische Orthopädie: Neuroorthopädie und Rheumaorthopädie des Kindes, Hrsg. R.Venbrocks, Steinkopf, Darmstadt 2000, 33-43