Dysphagie (Schluckstörung)

Ein erwachsener Mensch schluckt bis zu 1000-mal pro Tag – während des Essens deutlich häufiger als beispielsweise im Tiefschlaf. Am Schluckvorgang sind Wangen, Lippen, Kiefer, Zunge, Gaumensegel, Rachen, Kehlkopf, Zungenbein und Speiseröhre beteiligt. Über 100 Muskeln gewährleisten den reibungslosen Schluckvorgang. Ist ein Bestandteil gestört, kann der Ablauf des Schluckaktes zusammenbrechen.

In den Schön Kliniken sind wir auf Schluckstörungen (Dysphagien) und die Entwöhnung von Ernährungssonden und Trachealkanülen spezialisiert. Unser erfahrenes ärztliches und therapeutisches Personal bietet Ihnen wirksame Therapien, um Ihre Schluckbeschwerden in den Griff zu bekommen.

Dysphagie – unsere Behandlung

Eine Dysphagie, im Sprachgebrauch als Schluckstörung bezeichnet, äußert sich durch verschiedene Symptome und erschwert besonders beim Trinken und Essen das Schlucken. Die Ursachen für diese Erkrankung sind vielfältig, sie können beispielsweise auch Folge von Medikamenten bzw. Kombinationen verschiedener Medikamente sein. Eine sehr genaue Diagnostik über den Ursprung Ihrer Dysphagie ist ausschlaggebend für den Erfolg einer Therapie. Unsere Spezialisten in Hamburg verfügen über umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet der Dysphagiebehandlung. Je nachdem, unter welcher Form der Dysphagie Sie leiden, erhalten Sie eine individuell auf Ihre Beschwerden abgestimmte Therapie. Ziel ist es dabei immer, Ihnen wieder einen weitgehend beschwerdefreien Alltag und Spaß am Essen zu ermöglich. Falls Ihre Dysphagie mechanische Ursachen hat, behandeln wir Sie interdisziplinär zusammen mit den Experten aus dem chirurgischen Fachzentrum.

Konservative Behandlungsmethoden

  • Schlucktherapie
  • Atemtherapie
  • Physiotherapie
  • Psychotherapie (Verhaltenstherapie)
  • Logopädie mit speziellen Methoden

Operative Behandlungsmethoden

  • Anlage einer Ernährungssonde in den Magen

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Dysphagie (Schluckstörung)