Panikstörung

Angst ist ein Gefühl, das unser Überleben sichert. Ohne Angst würden wir Risiken eingehen, die unsere Gesundheit und unser Leben gefährden. Angst kann aber auch krankhaft werden. Bei einer Panikstörung leiden Betroffene wiederholt unter plötzlichen, intensiven Panikattacken, die ihr Leben massiv beeinträchtigen.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich unser spezialisiertes ärztliches, therapeutisches und co-therapeutisches Personal erfolgreich mit der Behandlung von Angsterkrankungen. Behutsam helfen unsere Fachleute auch Ihnen, sich Ihren Ängsten zu stellen und die Panikattacken zu bewältigen. Damit Sie wieder aktiv am Leben teilnehmen können.

Panikstörung – unsere Therapie

Die stationäre Therapie der Panikstörung in der Schön Klinik Hamburg Eilbek steht nicht nur Patientinnen und Patienten aus Hamburg zur Verfügung, sondern auch aus dem weiteren norddeutschen Raum (Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) sowie dem gesamten Bundesgebiet. Grundlage der Behandlung sind bewährte Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie.

Panikstörungen gehören zu den Angststörungen. Betroffene erleben akute Panikattacken, die vermeintlich aus heiterem Himmel kommen und zum Teil mit deutlichen körperlichen Symptomen einhergehen. Sie beeinträchtigen das Leben der Patientinnen und Patienten in der Regel stark. Das Gute ist: Eine Panikstörung können Sie überwinden. Mit unserem bewährten psychotherapeutischen Behandlungskonzept stehen Ihre Chancen, die Panikstörung zu überwinden, sehr gut. Der Schwerpunkt unserer Behandlung von Panikstörungen liegt eindeutig auf der Psychotherapie. Unsere Therapeutinnen und Therapeuten führen mit Ihnen – behutsam und einfühlsam – eine Expositionstherapie durch. In dieser Therapieform stellen Sie sich mit kompetenter Hilfe bestimmten gefürchteten Situationen, also solchen, die Sie bislang aus Angst vor einer weiteren Panikattacke gemieden haben. Sie lernen, die aufkommenden Symptome bewusst wahrzunehmen und vor allem festzustellen, dass sie nach relativ kurzer Zeit wieder abebben. Ziel dieser Therapie ist, dass Sie feststellen: Sie können diese Situationen meistern, Sie sind ihnen nicht machtlos ausgeliefert.

Sollte es sinnvoll sein, setzen wir bei Panikstörungen in Absprache mit Ihnen auch Medikamente ein.

Einzeltherapie

  • Verhaltenstherapie
  • Sozialberatung
  • Entspannungstechniken
  • Expositionstherapie

Gruppentherapie

  • Gruppe „Soziale Kompetenz“
  • psychoedukative Gruppen wie die Angst- oder Depressionsbewältigungsgruppe
  • Entspannungstherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Kunsttherapie

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Panikstörung

OBERÄRZTIN

Dr. Rebecca Albrecht

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie