Schädel-Hirn-Trauma

Wenn äußere Gewalt auf den Kopf einwirkt, zum Beispiel bei einem Sturz oder Unfall, kann dies zu einem Schädel-Hirn-Trauma führen. Ein Teil der Betroffenen mit einem Schädel-Hirn-Trauma verzichtet dabei auf eine medizinische Behandlung. Diese ist jedoch oft notwendig, gelegentlich sogar überlebenswichtig. Eine stationäre Überwachung und gegebenenfalls weiterführende Diagnostik sind erforderlich, da sich Symptome, wie Bewusstseinsstörungen, erst mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung einstellen können.

In den Schön Kliniken arbeitet qualifiziertes ärztliches und therapeutisches Personal an der Behandlung von Schädel-Hirn-Traumata. Mit modernsten Therapien helfen wir, Leben zu retten, das Auftreten von Spätfolgen zu verhindern sowie körperliche und geistige Funktionen wiederherzustellen.

Schädel-Hirn-Trauma – unsere Therapie

Ein Schädel-Hirn-Trauma kann unterschiedlich schwere Grade haben. Auch bei einem Verdacht auf ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma sollten Sie Spezialisten aufsuchen, um mögliche negative Folgen zu vermeiden, denn die Symptome für ein Schädel-Hirn-Trauma können mit zeitlicher Verzögerung auftreten. Die hochqualifizierten Experten in unserem Neurozentrum in der Schön Klinik Hamburg Eilbek zählen zu den erfahrensten Spezialisten in Deutschland für die Therapie eines Schädel-Hirn-Traumas. Besonders schwer Betroffene, also Schädel-Hirn-Trauma-Patienten mit schweren körperlichen und/oder geistigen Behinderungen oder Patienten, die beatmet werden müssen, erhalten auf unserer spezialisierten Neuro-Intensiv-Station eine intensive Pflege. In unserer neurologischen Frühreha erhalten Schädel-Hirn-Trauma-Betroffene individuelle Therapien, beispielsweise Übungen zur Mobilisierung. Als Betroffener oder Angehöriger sind Sie bei unseren Experten in Hamburg in den besten Händen.

Konservative Behandlungsmethoden

  • Medikamente zur Symptomkontrolle
  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Entspannungstraining
  • Psychosoziale Betreuung

Operative Behandlungsmethoden

  • Hirndrucktherapie (Hirndruckentlastung)
  • Neurochirurgischer Eingriff
  • Entlastungskraniektomie, später Schädeldach-Rekonstruktion
  • Anlage eines ventrikulo-peritonealen Shunts (VP-Shunt)

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Schädel-Hirn-Trauma