Schultereckgelenksprengung – unsere Behandlung

Eine Schultereckgelenksprengung wird in verschiedene Schweregrade (u.a. nach Tossy und Rockwood) eingeteilt. Ihre Behandlung variiert je nach Grad: Liegt bei Ihnen eine eher leichte Schultereckgelenksprengung vor, genügen zur Behandlung meist konservative Maßnahmen, wie physiotherapeutische Übungen. Bei einem höhreren Schweregrad ist eine OP eine sinnvolle Therapie. Zudem wird zwischen akuten und chronischen Verletzungen unterschieden. Beide werden in der Regel minimalinvasiv arthroskopisch rekonstrukiert. Bei chronischen Verletzungen kommen zusätzliche Sehnenmaterialien zum Einsatz, um eine dauerhafte, bestmögliche Stabilität zu gewährleisten. Auf die Kompetenz und  Erfahrung unserer Schulter-Chirurgen in Neustadt bei der Durchführung von Operationen des Schultereckgelenks können Sie sich verlassen: Sie sind ausgewiesene Spezialisten und verfügen über umfangreiche Kenntnisse insbessondere in schonenden minimalinvasiven OP-Techniken. Die Dauer Ihrer Nachbehandlung wird dadurch verkürzt. In jedem Fall sollten Sie nach der OP Ihrer Schultereckgelenksprengung über mehrere Wochen konsequente Übungen zur Kräftigung Ihrer Muskulatur durchführen. 

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Schultereckgelenksprengung

Die Schultereckgelenksprengung ist eine Verletzung, die häufig beim Sport passiert. Mehr erfahren zu Ursachen und Diagnose der Schulterschmerzen.