Oberschenkelhalsbruch

Der Oberschenkelhalsbruch ist eine typische Verletzung älterer Menschen. Er führt zur sofortigen Unbeweglichkeit und muss fast immer operativ versorgt werden. Die meisten Brüche entstehen bei Menschen über 70 Jahren. Meist weisen die Betroffenen eine Reihe schwerer Nebenerkrankungen auf, die oft eine Mitursache für den Sturz sein können. Frauen sind etwa dreimal so häufig betroffen wie Männer.

Unsere Spezialisten in den Schön Kliniken haben jahrelange Erfahrung in der operativen Behandlung von Oberschenkelhalsbrüchen. Dabei berücksichtigen wir gerade bei älteren Menschen immer die gesundheitliche Gesamtsituation. Unser Ziel ist die vollständige Wiederherstellung Ihrer Bewegungsfähigkeit.

Oberschenkelhalsbruch – unsere Therapie

Ein Oberschenkelhalsbruch stellt insbesondere für Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen eine schwere Verletzung dar. Die Therapie einer Schenkelhalsfraktur erfolgt praktisch immer mittels einer OP. In Abhängigkeit vom Patientenalter kann die Schenkelhalsfraktur verschraubt werden mit dem Ziel, den Oberschenkelhalsbruch zur Ausheilung zu bringen. Bei älteren Patientinnen und Patienten ist jedoch in der Regel der Einbau einer Hüftgelenkprothese erforderlich.

In der Schön Klinik Neustadt arbeiten Unfallchirurginnen und -chirurgen sowie Orthopädinnen und Orthopäden eng mit Spezialisten der Alterstraumatologie und Geriatrie zusammen, um Sie bei einem Oberschenkelhalsbruch mit der für Sie optimalen Therapie zu versorgen. Ziel ist es dabei, Ihre Mobilität nach einer Schenkelhalsfraktur nachhaltig wieder herzustellen und die Notwendigkeit einer Pflege auf Dauer zu vermeiden. Die jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz unseres interdisziplinären Teams bei der Therapie eines Oberschenkelhalsbruchs kommt Ihnen oder Ihrem Angehörigen dabei direkt zugute. Auch nach einer OP unterstützen wir Sie weiter: Wir organisieren für Sie die optimale Rehabilitation, zum Beispiel in der kooperierenden Geriatrie. Außerdem hilft Ihnen unser Team der Familialen Pflege bei der Vorbereitung Ihrer Rückkehr nach Hause, unter anderem bei der Organisation einer eventuell notwendigen häuslichen Pflege.

Operative Behandlungsmethoden

  • Versorgung mit Schrauben / Nägeln
  • Oberschenkelkopf-Prothese (Bipolarprothese)
  • Total-Endoprothese (TEP)

Rehabilitation/Nachsorge

  • Stationäre oder teilstationäre Rehabilitation in unserer Klinik für Orthopädische Rehabilitation

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Oberschenkelhalsbruch

Dr. med. Karl Christian Westphal
CHEFARZT

Dr. med. Karl Christian Westphal

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie
Physikalische Therapie

Dr. Sven Hemme
OBERARZT

Dr. Sven Hemme

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Orthopädische Chirurgie
Hygienebeauftragter Arzt
ABS-beauftragter Arzt (Antibiotic Stewardship)

Dr. med. Christian Weilandt
OBERARZT

Dr. med. Christian Weilandt

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielle Unfallchirurgie
Fachgebundene Röntgendiagnostik Skelett