Plattfuß und Hohlfuß - unsere Behandlung

Eine medizinische Behandlung bei einem Plattfuß oder Hohlfuß ist immer dann notwendig, wenn die Fußfehlstellung bei Ihnen Beschwerden und Schmerzen verursacht. Jährlich behandeln wir circa 300 Patienten mit Symptomen für Platt- und Hohlfüßen. Wir besitzen eine umfangreiche Expertise in allen konservativen und operativen Behandlungsmethoden.

Auch wenn bei Ihnen eine komplexe Operation Ihres Plattfußes oder Hohlfußes erforderlich ist, sind Sie bei uns in den besten Händen. Viele Korrekturen können heute ganz oder teilweise minimalinvasiv durchgeführt werden. Welche Therapie für Sie am besten geeignet ist, hängt von der Ursache und dem Ausmaß Ihrer Verformung ab. Wir erarbeiten für Sie einen individuellen Behandlungsplan, der optimal auf Sie und Ihre Symptome abgestimmt ist.

Konservative Behandlungsmethoden

Plattfuß: Korrektur der Fehlstellung durch Spacer

Liegt im Jugendalter ein ausgeprägter flexibler Plattfuß vor können wir Ihren Fuß mit einem Spacer (Abstandhalter) zwischen Sprung- und Fersenbein aufrichten. Dabei handelt es sich um ein Implantat, das in einer kleinen ambulanten Operation eingebracht wird. Nach zwei bis drei Jahren wird dieses wieder entfernt. 

Plattfuß: Korrektur der Funktionsstörung der Tibialis-posterior-Sehne

Eine geschwächte Tibialis-posterior-Sehne ist eine häufige Ursache für einen schmerzhaften Plattfuß. Die Operation hat zum Ziel, die normale Funktion der Sehne wiederherzustellen. Hierzu nähen wir eine der vielen Sehnen, die die Zehen beugen, zur Verstärkung auf die Tibialis-posterior-Sehne. Meist wird dies mit einer minimalinvasiven Korrektur der Fersenbeinfehlstellung kombiniert. Der Eingriff wird stationär durchgeführt und erfordert einen Aufenthalt von ungefähr drei Tagen in unserer Klinik. 

Allgemeine Informationen zu Plattfuß und Hohlfuß

Beim Plattfuß bzw. Hohlfuß handelt es sich um eine Fehlstellung des Fußes. Wir klären Sie auf über Ursachen, Symptome und Diagnosemöglichkeiten.