Klumpfuß bei Neugeborenen

Der Klumpfuß stellt mit einer Häufigkeit von ein bis zwei aus 1.000 Neugeborenen die häufigste angeborene Fußfehlstellung dar. Das Geschlechterverhältnis von Jungen zu Mädchen beträgt ca. 3:1. Der Klumpfuß ist für den Säugling nicht schmerzhaft, muss jedoch behandelt werden. Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung eines normalen, funktionsfähigen, plantigraden Fußes.

Unsere Spezialisten in den Schön Kliniken haben jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Fußfehlstellungen bei Kindern. Sie therapieren den Klumpfuß nach der minimalinvasiven Ponseti-Methode, die den Goldstandard in der Therapie des kongenitalen Klumpfußes darstellt.

Kongenitaler (oder auch idiopathischer) einseitiger oder beidseitiger Klumpfuß beim Baby und Kleinkind – unsere Behandlung

​​​​​​​Unsere Spezialisten in der Schön Klinik München Harlaching in der Abteilung für Kinder- und Neuro-Orthopädie sind seit vielen Jahren auf die Behandlung von Kindern, Kleinkindern und Jugendlichen mit Klumpfußfehlstellung spezialisiert und verfügen über großes Expertenwissen. Ziel unserer Therapie ist es, die Fußfehlstellungen und -verformungen, die bei Ihrem neugeborenen Baby oder Ihrem Kind vorliegen, wenn möglich ohne Operation zu korrigieren, damit Ihr Kind mit „geraden“ Füßen laufen lernen kann. Bei einer frühzeitig, oft schon als Neugeborenes oder Baby begonnenen und konsequent fortgeführten Behandlung können wir die Klumpfußfehlstellung Ihres Neugeborenen oder Babys in der Regel durch die Ponseti-Methode (benannt nach Ignacio Ponseti) vollständig korrigieren. Es handelt sich um eine angeborene Fußfehlstellung, die oft schon durch die Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft beim ungeborenen Kind diagnostiziert wird, sie ist von dem meist erworbenen Klumpfuß, wie zum Beispiel bei Spina bifida, zu unterscheiden.

Seit vielen Jahren werden für die Klumpfußtherapie Ihres Babys oder Kindes konservative Maßnahmen durchgeführt. Dabei hat sich in den vergangenen Jahren die sogenannte Ponseti-Methode zur Korrektur der Fehlstellung als sehr effektiv bewährt. Die Ponseti-Methode wird weltweit zur Korrektur der Klumpfußfehlstellung mit guten Ergebnissen eingesetzt, zu dieser gehört in vielen Fällen eine minimalinvasive Durchtrennung der Achillessehne. In seltenen Fällen wird später noch eine OP notwendig, wenn die konservative Behandlung bei Ihrem Kind nicht erfolgreich war oder der Klumpfuß nach abgeschlossener Behandlung zurückkommt (Rezidiv). Ziel der konservativen oder operativen Therapie ist in jedem Fall ein „normaler“ Fuß.

Konservative Behandlungsmethoden

  • Ponseti-Methode
  • Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln (Einlagen, Klumpfuß-Schienen)

Operative Behandlungsmethoden

  • Verlängerung der Achillessehne
  • Perkutane Myofasziotomie (minimalinvasive Muskel- und Faszienverlängerung)
  • Sehnenverlagerungen
  • Knöcherne Umstellungen

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Klumpfuß bei Neugeborenen

Dr. Peter Bernius
CHEFARZT

Dr. Peter Bernius

Facharzt für Orthopädie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie, Sportmedizin

Dr. Michael Poschmann
CHEFARZT

Dr. Michael Poschmann

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie, Chirotherapie

Dr. Nadine Herzig
LEITENDE ÄRZTIN

Dr. Nadine Herzig

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie, Chirotherapie

Dr. Julia Mayer
OBERÄRZTIN

Dr. Julia Mayer

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie

Dr. Bettina Rösch
OBERÄRZTIN

Dr. Bettina Rösch

Fachärztin für Orthopädie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie

Dr. (univ. Szeged) Akos Morvai
FUNKTIONSOBERARZT

Dr. (univ. Szeged) Akos Morvai

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie

Dr. Sandra Reuter
FUNKTIONSOBERÄRZTIN

Dr. Sandra Reuter

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie