Meniskusschaden - Unsere Behandlung

Das Behandlungsziel bei einem Meniskusschaden ist, Ihre Schmerzen zu lindern und Ihre Gelenkfunktion wiederherzustellen. 
Kleinere Schäden oder Einrisse in der gut durchbluteten Außenzone des Meniskus können häufig ohne OP mit konservativen Maßnahmen behandelt werden. Dazu gehören beispielsweise entzündungshemmende Schmerzmittel oder spezielle Physiotherapie. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kollegen im Therapie- und Trainingszentrum beziehungsweise mit unseren niedergelassenen Kollegen erstellen wir Ihnen einen Behandlungsplan, der optimal auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist.
Sollte bei Ihnen eine operative Therapie notwendig sein, erfolgt diese meist mittels schonender arthroskopischer OP-Techniken. Die Art, der Ort und die Durchblutung des Schadens entscheiden darüber, ob Ihr Meniskus genäht oder das betroffene Areal abgetragen und geglättet werden muss. In den meisten Fällen ist beim heutigen Stand der Technik ein Erhalt des Meniskus möglich.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Meniskusschaden

Übermäßige Belastung oder altersbedingter Verschleiß – erfahren Sie hier, wie ein Meniskusschaden entsteht und wie er diagnostiziert wird.