Hüftdysplasie

Die Hüftdysplasie ist die häufigste Fehlbildung bei Neugeborenen. Bis zu vier Prozent aller Babys in Mitteleuropa kommen mit dieser Erkrankung auf die Welt. Erwachsene können ebenfalls an einer Hüftdysplasie leiden, vor allem wenn diese als Kleinkind übersehen wurde. Während Kinder und Jugendliche häufig keine Beschwerden zeigen, ist Erwachsenen langes Sitzen oder Stehen meist nur unter Schmerzen möglich. Ohne Medikamente können sie ihren (Arbeits-)Alltag oft nicht bewältigen.

Dank Ultraschall und Hüft-Screening können wir viele Hüftdysplasien rechtzeitig erkennen. Unsere Spezialisten an den Schön Kliniken haben wirksame Therapien, um Sie oder Ihr Kind richtig zu behandeln.

Hüftdysplasie – unsere Behandlung

Für die Behandlung bei gestellter Diagnose Hüftdysplasie sind Sie bei unseren Spezialisten in der Schön Klinik München Harlaching bestens aufgehoben.

Während das Krankheitsbild der Hüftdysplasie bei Kindern in der Regel konservativ – also ohne Operation trotz Diagnose der Hüftdysplasie – mit Zielsetzung Verbesserung der Position des Hüftkopfes in der Hüftgelenkpfanne behandelt wird. Hier kommen unter anderem Abspreizschienen (Tübinger Hüftbeugeschiene), in seltenen Fällen auch ein Beckenbeingips als sogenannter „Hockgips“ oder „Fettweisgips“ zum Einsatz. Manchmal muss die Hüftgelenkdysplasie, die man dann in diesen Fällen auch Hüftgelenkluxation nennt, durch eine Overhead-Extension oder eine Pavlik-Bandage anfangsbehandelt werden. Ziel der Behandlung ist es, den Hüftkopf besser im Hüftgelenk zu zentrieren, dies ist, wenn keine Fehlbildung der Hüftpfanne oder des Hüftkopfes beziehungsweise keine schwere Hüftluxation vorliegt, meistens gut möglich.

Die Diagnose kann bereits in den ersten Lebenswochen beim Neugeborenen sehr gut durch eine Ultraschalluntersuchung, die mit einer körperlichen Untersuchung kombiniert wird, gestellt werden. Hier sind auch Fehlbildungen und Fehlstellungen gut zu sehen. Sollte eine angeborene Fehlbildung der Hüftgelenkspfanne oder des Hüftkopfes vorliegen oder sogar eine schwere Hüftluxation, dann muss auch bei Kindern und Jugendlichen eine operative Korrektur der Fehlbildung erfolgen

Bei Jugendlichen und Erwachsenen mit der Diagnose einer Hüftdysplasie oder Hüftluxation ist in der Regel eine operative Behandlung notwendig. Mit einer Operation bei nachgewiesener Hüftdysplasie können weitere Schäden, wie eine frühzeitige Arthrose durch die nicht korrekte Stellung des Hüftkopfes im Hüftgelenk, vermieden werden. Zwar können physiotherapeutische Übungen und schonende Sportarten helfen, dem Gelenkverschleiß bei bestehender Hüftdysplasie entgegenzuwirken oder ihn zu bremsen, langfristig können Ihre Beschwerden und Einschränkungen durch die Hüftdysplasie aber meist nur durch eine operative Therapie beseitigt werden. 

Operative Behandlungsmethoden

  • Beckenosteotomie/Triple-Osteotomie
  • femorale Korrekturosteotomie
  • Gelenkersatz (Hüftendoprothese, Hüft-TEP, künstliches Hüftgelenk)
  • Revisionsoperationen (Tausch einer bestehenden Hüft-TEP)
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopie)
  • Therapie der Hüftkopfnekrose

Ambulante Reha nach Hüftdysplasie-Operation

Das Therapie- und Trainingszentrum in der Schön Klinik München Harlaching ist eine der führenden Rehabilitationseinrichtungen in München. In unserem Zentrum bieten wir neben der ambulanten Reha auch Krankengymnastik, Physiotherapie, Ergotherapie und medizinische Trainingstherapie (Gerätetraining zur Kräftigung der Muskulatur nach operativer Korrektur der Fehlbildung) an. Unsere erfahrenen Therapeutinnen und Therapeuten sowie Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler sind gerne für Sie da und bieten Ihnen eine umfassende Beratung und Betreuung nach Ihrer Hüftoperation bei bestehender Hüftdysplasie. 

Unsere Spezialisten für Hüftdysplasie

FUNKTIONSOBERÄRZTIN

Franziska Thaller

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie,
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

FACHÄRZTIN

Dr. Nicole Wittmann

Fachärztin für Kinderorthopädie, Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Sportmedizin
Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren
Zusatzbezeichnung Akupunktur
Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin
Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie