Osteochondrose – unsere Therapie

Die Therapie Ihrer Osteochondrose richtet sich nach dem Schweregrad Ihrer Erkrankung. Im Anfangsstadion stehen bei uns vor allem konservative Maßnahmen wie, beispielsweise gezielte Trainings-, Physio- oder Schmerztherapie im Vordergrund. Eine Operation an Hals (HWS)-, Brust (BWS)- oder Lendenwirbelsäule (LWS) ist vor allem dann notwendig, wenn Ihre Beschwerden trotz konservativer Therapie nicht gelindert werden oder schwere Folgeschäden entstehen könnten. Hierbei reicht unser operatives Spektrum von minimalinvasiven Entlastungen von Rückenmark und Nerven bis hin zur Implantation von Bandscheibenprothesen.
Unsere Experten in der Schön Klinik München Harlaching sind ausgezeichnete Wirbelsäulen-Spezialisten und garantieren Ihnen die bestmögliche medizinische Behandlung.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Multimodale Therapie für Ihre Wirbelsäule

Sie leiden unter (chronischen) Rückenschmerzen? Dann ist eine disziplinübergreifende, konservative Behandlung sinnvoll. Unsere Spezialisten aus verschiedenen Fachrichtungen erarbeiten für Sie einen individuellen Behandlungsplan. Dabei ermöglicht Ihnen unsere teilstationäre Tagesklinik Wirbelsäule in München eine sehr intensive Therapie in unseren Klinikräumen - Ihre Abende und Wochenenden verbringen Sie zuhause in Ihrem persönlichen Umfeld.

Mehr zu unserer Tagesklinik

Allgemeine Informationen zu Osteochondrose

Bei einer Osteochondrose kommt es zu einer Veränderung im Bereich der Bandscheiben und Wirbelsäule. Alles über die Ursachen und Symptome hier.