Klinik für Wirbelsäulenchirurgie und Skoliose-Zentrum

Schäden an der Wirbelsäule, die durch Verletzungen bei Unfällen, durch Fehlbildungen und Verschleißerscheinungen hervorgerufen werden, beeinträchtigen erheblich die Lebensqualität der Betroffenen. Während Rückenschmerzen aus Sicht der Patientinnen und Patienten ein typisches Symptom sind, das augenscheinlich seinen Ursprung in der Wirbelsäule hat, kommen weitere typische Symptome vor. So können sich Erkrankungen der Wirbelsäule auch durch Schmerzen in den Armen oder den Beinen äußern.

Ausfälle von Sensibilität oder gar motorischen Fähigkeiten (Lähmungen) sind als bedrohliche Symptome Ausdruck schwerwiegender Erkrankungen. Nach sorgfältiger Diagnose entwickeln wir in unserer Klinik eine Behandlungsstrategie, die individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Für Notfallsituationen ist es wichtig, die Diagnostik rasch und ohne Verzögerung durchzuführen. Die Schön Klinik in Neustadt unweit von Lübeck verfügt über alle technischen apparativen und personellen Ressourcen, um die zügige Diagnostik und Versorgung der Wirbelsäule zu gewährleisten.

Wirbelsäulenmedizin auf internationalem Spitzenniveau und moderne Neurochirurgie

Die Frage, die alle Patientinnen und Patienten bewegt, beschäftigt auch unser Team von Spezialisten: Welche Therapie ist schließlich geeignet, die Beschwerden angemessen zu lindern? Kann ein konservatives Verfahren bevorzugt werden? Dies gelingt bei 80 bis 90 Prozent der Patientinnen und Patienten, die sich in unserer Ambulanz zur Beratung vorstellen. Kann eventuell eine interventionelle Therapie hilfreich sein, also eine Behandlung mit gezielten Infiltrationen? Mehr als 1.600 Patientinnen und Patienten im Jahr, mit weit überregionalem Einzug, können so erfolgreich behandelt werden. Sie kommen aus Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und sogar aus weiter entfernten Regionen.

Operative Behandlungen sind ebenfalls für viele Betroffene empfehlenswert und hilfreich. Etwa zehn Prozent unserer Patientinnen und Patienten erhalten nach eingehender Abwägung und Beratung eine operative Therapie. Hierzu stehen moderne Verfahren wie zum Beispiel das minimalinvasive XLIF-Verfahren oder die endoskopische Bandscheibenoperation zur Verfügung.

Der Weg in unsere Behandlung führt Sie in der Regel über unsere Ambulanz. Einen Termin in einer unserer Spezialambulanzen können Sie direkt über diese Website buchen. Wir analysieren Ihre persönliche Situation und Ihre technischen sowie klinischen Befunde. Unser Ärzteteam besteht aus international erfahrenen und renommierten Spezialisten, die über teils jahrzehntelange klinische Erfahrung verfügen.

Die individuelle Fallanalyse ist extrem wichtig und kann bei dem Ambulanztermin schon umfassend betrieben werden. Wichtig ist, dass möglichst vorab im ambulanten Bereich eine fachärztliche Einschätzung erfolgte und geeignete technische Befunde vorliegen. Eine Kernspintomografie und Röntgenaufnahmen sind essenziell. Somit können wir unseren Patientinnen und Patienten mit Rückenschmerzen, die auch in Arme und Beine ausstrahlen können, eine Beratung geben.

Viele Patientinnen und Patienten können zunächst heimatnah im ambulanten Bereich gezielt weiter behandelt werden. Darüber hinaus halten wir in unserer Abteilung alle Verfahren vor, die für eine zeitgemäße Behandlung nach aktuellsten Standards notwendig sind.

Unser Behandlungsspektrum
  • verschleißbedingte Veränderungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule (zum Beispiel Spinalkanalstenose, Bandscheibenvorfall)
  • Instabilitäten (zum Beispiel Wirbelgleiten)
  • Verletzungen (zum Beispiel Frakturen)
  • Fehlbildungen (zum Beispiel Skoliose, Kyphose)
  • rheumatologische Erkrankungen (zum Beispiel Morbus Bechterew)
  • Entzündungen (zum Beispiel Spondylodiszitis)

Interventionelle Therapie

„Interventionelle Behandlung“ beschreibt eine Form des Eingriffs (= Intervention), bei der Therapieverfahren gezielt am entsprechenden Gewebe oder Knochen durchgeführt werden. Dass wir solche interventionellen Behandlungen an der Wirbelsäule durchführen, ist eine Besonderheit unserer Klinik. Unter Durchleuchtungskontrolle (Röntgen) umfluten wir dabei zielgenau diejenigen Strukturen mit effektiven Medikamenten, die die Schmerzen der Patientinnen und Patienten auslösen. Neben dem therapeutischen Effekt kann so oft die Frage geklärt werden, welche anatomische Struktur genau die Beschwerden verursacht. Dies ist ein sogenanntes diagnostisches Vorgehen, es kann die weitere Therapie deutlich effektiver und zielgenauer machen, insbesondere wenn eine Operation durchgeführt werden soll.

Operative Therapie

Wie weiter oben geschildert wird für etwa zehn Prozent der Patientinnen und Patienten eine Operation als sinnvollste Behandlungsoption eingeschätzt. In Neustadt wird durch das Team von Spezialisten seit nunmehr mehr als zwei Jahrzehnten sichergestellt, dass die hier angebotenen operationstechnischen Verfahren modernsten Standards entsprechen, dennoch aber über geeignete Evidenz verfügen. Gemeint ist damit, dass nicht jedes neue Verfahren gleich Einzug findet, es wird eine kritische Evaluierung jeder Neuerung vorgenommen.

Erst, was sich bewährt und als wirklich sinnvoll erachtet wird, findet Anwendung. So wurden in den letzten Jahren Techniken zur minimalinvasiven Versteifungsoperation, zur endoskopischen Bandscheibenoperation oder neuere Bandscheibenprothesen für die Halswirbelsäule eingeführt. Etablierte Standardverfahren, die seit Jahren gute Ergebnisse liefern, bleiben natürlich weiterhin Bestandteil des operativen Spektrums. Zu erwähnen ist, dass einige Implantate sogar hier in Neustadt entwickelt wurden und nicht nur hier, sondern auf der ganzen Welt in der Wirbelsäulenchirurgie Anwendung finden.

Spezialisiertes Skoliose-Zentrum

Diese Einrichtung ist eine Besonderheit unserer Klinik. In unserem Skoliose-Zentrum behandeln wir jährlich mehr als 300 Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichsten Ursachen und Ausprägungsformen einer Skoliose. Damit gehören wir deutschlandweit zu einer der größten Spezialabteilungen für dieses Krankheitsbild. Wir forschen intensiv und haben eigene Systeme entwickelt, die bei Operationen erfolgreich eingesetzt werden. Die Ergebnisse des Zentrums werden regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen präsentiert, darüber hinaus in Fachzeitschriften publiziert. Zusätzlich arbeiten wir in bestimmten Fällen mit innovativen Methoden wie wachstumslenkenden Implantaten, beispielsweise den mitwachsenden Stützstäben („Growing Rods“), und fördern so die positive Entwicklung der Wirbelsäule.

Nobelpreisprämiertes Diagnostikverfahren

EOS-Röntgensystem ermöglicht präzise 3-D-Ganzkörperaufnahmen: Wir setzen die hochmoderne Technik EOS, die mit dem Nobelpreis prämiert wurde, beispielsweise bei Erkrankungen der Wirbelsäule (etwa Skoliose) ein. Die Schön Klinik ist der einzige Anbieter in Norddeutschland, der das Röntgensystem in der Behandlung seiner Patientinnen und Patienten einsetzt.

EOS ermöglicht gegenüber dem herkömmlichen Röntgen eine genauere Ganzkörperaufnahme und damit eine schnellere und insbesondere präzisere Interpretation von verschiedenen orthopädischen Beschwerden. In einer speziellen Kabine wird die Patientin oder der Patient stehend gescannt. Nur ein einziger Scanvorgang ist nötig, der hochwertige Bilder des Skeletts in seiner natürlichen Position von vorne und von der Seite zeigt. Danach werden die Aufnahmen mithilfe eines speziellen Softwaresystems bearbeitet und ausgewertet.

Das Ergebnis: Durch die präzisere Diagnostik können die weiteren Behandlungsschritte für die Patientin beziehungsweise den Patienten noch besser geplant werden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Bis zu 90% weniger Strahlenbelastung als bei herkömmlichen Verfahren wie Röntgen
  • Stressfreie Untersuchung: Der Scan dauert bei Erwachsenen 20 Sekunden, bei Kindern nur 10 Sekunden.
  • 3D-Röntgen-Aufnahme für eine präzise Darstellung der Wirbelsäule
  • Detaillierte Bilder der Wirbelsäule unter Belastung

Beratungs- und Therapiezentrum für Wirbelsäulenerkrankungen Hamburg

Menschen mit Wirbelsäulenerkrankungen ausführlich, partnerschaftlich und auf hohem Niveau schon beim ersten Termin zu beraten, zu helfen und in der Folge Operationen so weit wie möglich zu vermeiden, das ist das Ziel unseres medizinischen Kompetenzzentrums in der Hamburger Innenstadt.

Online-Selbsttests zu Gelenkverschleiß und Knochenschwund

Wollen Sie erfahren, welches Risiko Sie haben, an Gelenkverschleiß (Arthrose) oder Knochenschwund (Osteoporose) zu erkranken? Eine erste Einschätzung können Ihnen unsere Online-Selbsttests geben. Machen Sie mit: