Notfall

Corona-Pandemie: Informationen aus der Schön Klinik München Harlaching

Schön Klinik München Harlaching

Ihre Sicherheit und Gesundheit steht im Fokus

Die Schön Klinik München Harlaching bietet auch in Pandemie-Zeiten weiterhin hochspezialisierte orthopädische Behandlung für Sie oder Ihr Kind. Wir tun alles dafür, dass Sie sich in unserer Klinik sicher fühlen können. So halten wir uns strikt an die Hygienemaßnahmen der Bayerischen Staatsregierung und des zuständigen Gesundheitsamtes. Insbesondere setzen wir auch konsequent die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) um und passen die Besucherregelung regelmäßig an die geltenden Vorgaben an.

Unsere Schutz- und Hygienemaßnahmen in der Coronavirus-Pandemie

Um unsere Patienten und Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen, haben wir neben unseren regulären strengen Hygienerichtlinien die folgenden Hygienemaßnahmen eingeführt: 

Patienten:

  • Jeder Patient, der die Klinik betritt, ist verpflichtet, einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder wahlweise FFP-2-Maske zu tragen (FFP-2-Masken können in der Klinik erworben werden).
  • Bei jedem Patienten führen wir einen Vorab-Check nach Symptomen und Kontakten mit COVID-19-Erkrankten (in den letzten 14 Tagen) durch und messen die Temperatur. Ergibt sich aus der Risikoabfrage kein Corona-Verdacht, dürfen die Patienten die Klinik betreten.
  • Im Rahmen der präoperativen Vorbereitung fordern wir bei allen Patienten einen negativen PCR-Test, der nicht älter ist als 72 Stunden. Bei Notfall-Patienten gilt auch ein Antigen-Schnelltest.
  • Wir bieten zeitnahe Testungen auf das Coronavirus (PCR-Test) für operative bzw. stationäre Patienten in der Klinik an. 
  • Patienten ohne negatives Testergebnis werden bei Aufnahme bis zum Vorliegen eines Testergebnisses isoliert.
  • Patienten mit aktuellem Nachweis von SARS-CoV-2 werden nur aufgenommen, wenn die Verschiebung einer Operation oder eine Verlegung in eine andere Klinik medizinisch nicht vertretbar ist.
  • Zur Vermeidung von größeren Patientenansammlungen in unserer Klinik haben wir die Termindichte in unseren Sprechstunden reduziert.
  • Die Gruppengrößen bei konservativer Therapie bzw. die Personenanzahl in Trainingsräumen haben wir, um die Abstandsregeln einhalten zu können, ebenfalls  reduziert.

Mitarbeiter: 

  • Die Mitarbeiter sind verpflichtet, beim Kontakt mit Patienten einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder wahlweise eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Wir bieten eine regelmäßige Testungen mit einem Antigen-Schnelltest für Mitarbeiter in der stationären Patientenbetreuung an.
  • Es besteht eine niederschwellige Testflicht (Antigen-Schnelltest bzw. PCR-Test) bei Erkrankungssymptomen für alle Mitarbeiter der Klinik. 

Eine vollständige Liste unserer bestehenden Hygienemaßnahmen in allen Einrichtungen finden Sie auf unserer Corona-Seite.

Aktuelle Besuchsregelung während der Corona-Pandemie

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

Aufgrund der zurückgehenden Inzidenzen und weiteren Lockerungen im öffentlichen Leben wird die Besucherregelung in der Klinik angepasst. Seit dem 14. Juni 2021 sind wieder Besuche unter folgenden Bedingungen zugelassen:

1) Besucher

Jeder stationäre Patient darf einmal täglich von einer Person aus dem Kreis der Familienangehörigen, bei Minderjährigen auch von den Eltern oder Sorgeberechtigten gemeinsam, oder einer weiteren festen Person während einer festen Besuchszeit besucht werden, sofern die besuchende Person

  • vollständig geimpft ist (15 Tage nach der Zweitimpfung) oder
  • einen negativen SARS-CoV2-Test vorweisen kann (PCR-Test max. 48h alt, Schnelltest max. 24h alt)
  • Patienten mit Covid-19-Infektion oder in Quarantäne oder einer Isolation aus sonstigen Gründen sind davon ausgenommen

Dies betrifft sowohl die Intensivstation als auch die Normalstation.

Vom Besuchsverbot ausgenommen sind nach wie vor Kinderstationen für engste Angehörige. Die Begleitung Sterbender durch den engsten Familienkreis ist jederzeit zulässig.

Zutritt zur Abholung von stationären Patienten bei Entlassung ist nicht zugelassen. Die Patienten werden zum Ausgang gebracht. Eine Wartezeit innerhalb des Gebäudes ist nicht zulässig.

Zutritt für weitere Personen zu medizinischen, rechtsberatenden oder seelsorgerischen Zwecken oder zur Erbringung sonstiger Dienstleistungen sind zulässig. Dies ist von der Stationsleitung vorab zu genehmigen.

Besucher, die offensichtlich Erkältungssymptome aufweisen, erhalten keinen Zutritt zur Klinik.

2) Besuchszeiten

Um die Überschneidung mit Visiten und Behandlungen und die Personenanzahl im Gebäude zu minimieren, können Besuche nur außerhalb der üblichen Visiten- und Sprechstundenzeiten erfolgen.

Als Besuchszeiten werden Montag bis Freitag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr festgelegt.

3) Hygieneregeln

In der gesamten Klinik ist die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern sowie das Tragen einer FFP2-Maske für Besucher und Patienten Pflicht, auch im Patientenzimmer während des Besuchs.

Beim Betreten und Verlassen der Klinik und beim Betreten und Verlassen des Patientenzimmers ist eine gründliche Händedesinfektion durchzuführen.

Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Corona-Infizierten hatten, ist der Zutritt zur Klinik untersagt.

Den Anweisungen des Krankenhauspersonals und den Hygienevorschriften ist Folge zu leisten.

Ausnahmen bilden Eltern von Minderjährigen, Angehörige von Demenzkranken und der Besuch von Palliativpatienten. 

Details erfragen Sie bitte vorab telefonisch unter +49 89 6211-2244.

Wir bitten um Ihr Verständnis. 

Letzte Aktualisierung: 14.06.2021.