Bänderriss am Sprunggelenk - unsere Therapie

Ein Bänderriss am Sprunggelenk ist eine schmerzhafte Verletzung, die vor allem im Sport sehr oft auftritt. Doch oft reicht auch ein kurzes Umknicken im Alltag, um sich einen Bänderriss zuzuziehen.

Die Wahl der richtigen Behandlungsmethode hängt vom Grad Ihrer Schädigung ab. In der Regel kann man mit konservativen Maßnahmen sehr gute Therapie-Ergebnisse erzielen. Das verletzte Sprunggelenk wird einige Tage ruhiggestellt, bis die Schwellung abgeklungen ist. Eine Schiene für das Sprunggelenk und gezielte Physiotherapie helfen dabei, Ihre Schmerzen zu lindern und den Bänderriss vollständig auszuheilen.

Wenn neben den Bändern knöcherne Teile betroffen sind oder das Syndesmoseband verletzt ist, ist – vor allem bei Leistungssportlern – eine OP eine sinnvolle Therapie. Unsere Fuß-  und Sprunggelenkchirurgie ist eine der größten Spezialabteilungen in Europa und behandelt jährlich eine Vielzahl von Patienten mit Bänderrissen – darunter auch regionale und internationale Spitzensportler. Bei Ihnen kommt es darauf an, schnell wieder fit zu sein. Darauf sind wir spezialisiert und von dieser Expertise profitieren alle unsere Patienten. 

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Bänderriss im Sprunggelenk

Bänderriss im Sprunggelenk: Diese Band-Ruptur zählt zu den häufigsten Sportverletzungen. Erfahren Sie mehr zu Ursachen, Symptomen und Diagnostik.