Hüftarthrose

In jungen Jahren machen die Hüften viel mit. Tanzen, Fußball, Joggen – alles kein Problem. Im Alter sieht das oft anders aus. Wenn die Hüften plötzlich bei jedem Schritt schmerzen, kann das ein Anzeichen für eine Abnutzung im Hüftgelenk sein. Ihre Hüftgelenke sind die zweitgrößten Gelenke in Ihrem Körper. Sie verbinden Ihre Oberschenkel und Ihr Becken miteinander. Im Laufe der Zeit kann das Knorpelgewebe zwischen Oberschenkelkopf und Hüftpfanne verschleißen und es kommt zu einer schmerzhaften Reibung, häufig verbunden mit Schmerzen in der Leistengegend. Diese sogenannte Hüftarthrose ist jedoch gut behandelbar.

Unsere erfahrenen Spezialisten an den Schön Kliniken kombinieren bei der Behandlung Ihrer Hüftarthrose individuelle Physiotherapien mit schmerzstillenden Medikamenten. Zudem wenden wir, wenn notwendig, schonende, auch operative minimalinvasive Verfahren an, um den Einsatz eines künstlichen Hüftgelenks so lange wie möglich hinauszuzögern. Sollte doch eine Endoprothese nötig werden, sorgen wir dafür, dass Sie möglichst schmerzarm und schnell wieder in Bewegung kommen.

Unser Online-Selbsttest gibt Ihnen eine erste Einschätzung, ob eine Erkrankung bei Ihnen vorliegen kann.

Hüftarthrose (Coxarthrose) – unsere Behandlung

Im Fall einer Hüftarthrose – medizinisch als Coxarthrose bezeichnet – ist das oberste Ziel, Ihre Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit Ihres Hüftgelenks im Alltag und beim Sport so lange wie möglich zu erhalten. Dafür ist es wichtig, sich frühzeitig an einen Experten zu wenden. In der Region Rosenheim können Sie den Spezialisten der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen vertrauen, die über eine weithin anerkannte Expertise in der Therapie von Hüftarthrose verfügen.

In einem frühen Stadium der Erkrankung und wenn Ihre Beschwerden noch keine dauerhafte Belastung darstellen, kann mit einer gezielten Behandlung Ihrer Schmerzen mit Medikamenten und Injektionen in Kombination mit spezifischen physiotherapeutischen Übungen eine deutliche Besserung erzielt werden. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, um Ihre Schmerzen dauerhaft zu reduzieren und langfristig zu Ihrer gewohnten Mobilität zurückkehren zu können, sollten Sie einen operativen Eingriff in Betracht ziehen. Dafür stehen verschiedene gelenkerhaltende oder gelenkersetzende Methoden zur Verfügung, die unsere erfahrenen Chirurgen nach Möglichkeit mittels minimalinvasiven Verfahren anwenden.
Auch bei Restbeschwerden nach einem bereits erfolgten Hüftgelenkersatz sind wir für Sie da und prüfen die Option einer Revisionsoperation.

Konservative Behandlungsmethoden

  • Medikamente
  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Infiltrationen/Injektionen

Operative Behandlungsmethoden

  • Gelenkersatz (Hüft-Endoprothese, Hüft-TEP)
  • Revisionsoperationen (Tausch einer bestehenden Hüft-TEP)
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopie)
  • Versorgung von Frakturen im Hüftbereich
  • Therapie der Hüftkopfnekrose

Reha/Nachsorge

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Schmerztherapie
  • Kinesio-Taping
  • Gruppentherapie
  • Biofeedback-Training

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Hüftarthrose

Dr. Peter Kreidler
CHEFARZT

Dr. Peter Kreidler

Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie

Prof. Dr. Vladimir Martinek
CHEFARZT

Prof. Dr. Vladimir Martinek

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. Stephan Schill
CHEFARZT

Dr. Stephan Schill

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Monika Erpenbeck-Höhl
LEITENDE OBERÄRZTIN

Monika Erpenbeck-Höhl

Fachärztin für Orthopädie