Entwicklung von Reha-Technologien

ReHyb

Im EU-geförderte Projekt ReHyb forscht die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen an einem Rehabilitationssystem, einer hybriden Neuroprothese für die Arm- und Handfunktion für Patient:innen nach einem Schlaganfall. Das System und seine Komponenten werden an der Klinik unter anderem hinsichtlich Funktionsfähigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Akzeptanz getestet.

TeNDER

In dieser Studie hat die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen als klinischer Partner zur Entwicklung eines Modells beigetragen, um die integrierte Versorgung von Patient:innen mit neuro­degenerativen Erkrankungen zu optimieren. Das Hauptziel war die Verbesserung der Lebensqualität und die Förderung der Kommunikation zwischen Betroffenen, Angehörigen und Mitarbeitenden im Sozial- und Gesundheitswesen.

 

ReduSys

Das Verbundprojekt ReduSys hat sich zum Ziel gesetzt, die Betreuung von Patient:innen und das pflegerische Arbeitsumfeld durch ein multimodales System zu verbessern. Dieses besteht aus einer kontaktlosen Vitalparametererfassung, einer digitalen Pflegeassistenz sowie aus unterstützender Robotik.

AIS

Lassen sich Voraussagen in Bezug auf die Wiedererlangung der Gehfähigkeit nach einem Schlaganfall treffen? Dieser Frage geht das Projekt AIS mithilfe von robotischen, therapeutischen und medizinischen Daten auf den Grund. Zum Einsatz kommt hier das Robotiksystem VEMOTION, das Patient:innen vom Bett aus mobilisieren kann.