Fibromyalgie

Erschöpfung und chronische Schmerzen im ganzen Körper? Hierbei kann es sich um ein Fibromyalgiesyndrom (FMS), zu Deutsch „Faser-Muskel-Schmerz“, handeln. Bei einer Fibromyalgie kommt es zu anhaltenden Schmerzen im Bereich der Muskeln und Sehnenansätze. Darüber hinaus sind Schlafstörungen, Erschöpfung und Konzentrationsprobleme typische Symptome. Die Fibromyalgie gehört zu den chronischen Schmerzerkrankungen. Betroffene sind in ihren Aktivitäten und den Möglichkeiten, sich in allen Bereichen ihres Lebens so zu entfalten, wie sie möchten, eingeschränkt. Es kommt zu erheblichem Leidensdruck und einer Verminderung der Lebensqualität.

Die Fachleute der Schön Kliniken nehmen sich Ihrer Schmerzerkrankung an. Mit einer multimodalen Schmerztherapie im Rahmen einer tagesklinischen oder stationären psychosomatischen Behandlung unterstützen wir Sie dabei, Ihre Beschwerden zu lindern und besser mit den chronischen Schmerzen leben zu können.

Fibromyalgie – unsere Therapie

Beim Fibromyalgie-Syndrom handelt es sich um eine Schmerzerkrankung aus dem Bereich der Somatisierungsstörungen, bei der es für das subjektive Empfinden der Schmerzen keine somatisch erklärenden Befunde gibt. Übersetzt bedeutet Fibromyalgie so viel wie „Faser-Muskel-Schmerz“. Trotz der Behandlung bei diversen Fachärztinnen und Fachärzten lässt sich keine hinreichend erklärende Ursache für Ihre Beschwerden finden. Bis die korrekte Diagnose gestellt wird, dauert es meist lang.

In der Vorgeschichte der Patientinnen und Patienten haben unterschiedliche Behandlungen nicht anhaltend zu einer Besserung geführt und auch zum Teil stärkste Schmerzmittel helfen ihnen nicht mehr. Hier können wir Sie unterstützen: Unsere Schmerzspezialisten aus der Schön Klinik Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein kennen sich mit der Erkrankung Fibromyalgie aus. Sie wissen, dass Sie Ihre Schmerzen reell erleben, kennen dabei aber auch die Diskrepanz zwischen Ihrem Befinden und den objektiven Befunden.

Schmerzerleben und angemessene Aktivierung

Subjektives Befinden und Erleben wird durch vielfältigste Faktoren beeinflusst und moduliert. Während bei akuten Ereignissen das Befinden in der Regel durch körperliche Faktoren maßgeblich bestimmt wird, gewinnen bei chronisch-anhaltenden Beschwerden modulierende, oft biografisch verankerte Faktoren Einfluss auf Ihr Schmerzerleben. Bei chronischen Schmerzen ist der Aufmerksamkeitsfokus der Betroffenen meist auf das eigene Schmerzerleben fokussiert, das Alarmsystem „Schmerz“ ist quasi daueraktiviert. Verstärkt werden die Symptome oft durch ein hohes Stresserleben und ein häufig bei Fibromyalgie-Patienten beobachtetes Überforderungsverhalten bei Missachtung der eigenen Belastungsgrenzen. Hier helfen wir Ihnen, das angemessene Maß an Aktivierung zu finden. Lernen Sie dabei, gesunde Grenzen zu definieren, bevor Ihnen der Körper durch Schmerzen ungesunde Grenzen setzt!

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für Ihre Behandlung

Die Multimodale Schmerztherapie in Bad Bramstedt fußt auf dem Zusammenspiel und dem Austausch von Spezialisten diverser Berufsgruppen und Fachtherapien: Ärztinnen und Ärzte sowie Fachärztinnen und Fachärzte unterschiedlichster Fachgebiete, Psychotherapeutinnen und -therapeuten (kognitive Verhaltenstherapie), Physiotherapeutinnen und -therapeuten, physikalische Therapeutinnen und -therapeuten, Kunst- und Ergotherapeutinnen und -therapeuten, Ernährungstherapeutinnen und -therapeuten sowie Fachkolleginnen und -kollegen aus der Sozialberatung. In interdisziplinären Teamsitzungen tauschen sich diese Spezialisten regelhaft über Ihren Behandlungsverlauf aus und diskutieren mögliche Behandlungsoptionen.

Individuelles Arbeiten an Ihrer Erkrankung

Individualität bedeutet bei uns, dass Sie zusammen mit Ihrer Bezugstherapeutin oder Ihrem Bezugstherapeuten Ihr individuelles Erklärungsmodell für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Schmerz und Depression erstellen. Dabei beziehen wir auch Ihre biografischen Lebens- und Lernerfahrungen mit ein. Hierbei werden mögliche Einflussfaktoren auf Ihr Schmerz- und Depressionserleben herausgearbeitet, um problematische Verhaltens- und Denkmuster dann zusammen mit Ihnen zielführend zu verändern. Begleitend erfolgt nach ärztlicher Indikationsstellung die an Ihr Erkrankungsbild angepasste körperliche Aktivierung über das physiotherapeutisch angeleitete Fibromyalgieprogramm.

Medikamente

Falls indiziert, können unterstützend auch Medikamente zur Schmerzdistanzierung und/oder Stimmungsstabilisierung eingesetzt werden. Im Rahmen unserer interdisziplinären Schmerzkonferenzen findet dabei regelhaft ein Austausch mit den Schmerzspezialisten der Universitätsklinik Kiel sowie Fachkolleginnen und -kollegen aus Schleswig-Holstein und Hamburg statt. Unterstützend bieten wir physikalische Therapiemaßnahmen an sowie Gruppentherapien zum Thema Schmerz und Schmerzbewältigung, Kunst- und Ergotherapie, Entspannungs- und Achtsamkeitsverfahren. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Sozialberatung zu erhalten.

Folgende Therapien bieten wir an

Ziel unserer Therapie ist es, dass Sie das Zusammenspiel von Körper und Psyche und damit Ihre Schmerzen verstehen lernen. Wir helfen Ihnen dabei, dass Sie Ihr Schmerzverständnis verbessern und dadurch aktiv in Ihr Schmerzerleben eingreifen können und somit eine Verbesserung Ihrer Lebensqualität erreichen können. Werden Sie bei uns zur Expertin beziehungsweise zum Experten Ihres Fibromyalgie-Syndroms!

Einzeltherapie

  • Psychotherapie (kognitive Verhaltenstherapie)
  • Physiotherapie
  • physikalische Therapie
  • Kunst- und Ergotherapie
  • Biofeedback
  • Ernährungsberatung
  • Sozialberatung

Gruppentherapien

  • Physiotherapie (FMS-Programm)
  • Schmerzbasis- und Schmerzbewältigungsgruppe
  • Entspannungsverfahren
  • Achtsamkeitstraining
  • Gruppentherapie „Soziale Kompetenz“

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Experten für Fibromyalgie

FUNKTIONSOBERARZT

Dr. med. Thomas Hoff

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Spezielle Schmerzmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Notfallmedizin