Morbus Menière

Der Morbus Menière ist eine seltene Erkrankung, die sowohl das Hör- als auch das Gleichgewichtsorgan betrifft. Dabei kommt es zu einem Stau von Flüssigkeit im Hör- und Gleichgewichtsorgan im Innenohr (Endolymphhydrops). Dieser Stau ist die Folge eines Ungleichgewichts zwischen Produktion und Abtransport der Flüssigkeit, die regelmäßig ausgetauscht wird.

Unsere Spezialisten in den Schön Kliniken haben umfassende Erfahrung in der Behandlung von Morbus Menière. Ziel ist es, Ihre Beschwerden zu lindern oder Ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Morbus Menière – unsere Therapie

Um Morbus Menière zu behandeln, verfolgen wir in der zwischen Hamburg und Kiel gelegenen Schön Klinik Bad Bramstedt einen multiprofessionellen Therapie-Ansatz. Das bedeutet: Unsere ärztlichen und therapeutischen Teams arbeiten fachübergreifend zusammen, um gemeinsam mit Ihnen eine Verbesserung Ihrer Lebensqualität trotz und mit Ihrer Erkrankung des Innenohrs zu erzielen.

Auch wenn Morbus Menière aktuell nicht heilbar ist, haben wir sehr gute Erfahrungen mit psychotherapeutischen Maßnahmen gemacht, um die Beschwerden der Patientinnen und Patienten zu lindern.

Diese Form der Therapie dient der Bewältigung der Symptome sowie der Behandlung von psychischen Begleiterkrankungen und kann Verlauf und Häufigkeit von Anfällen reduzieren.

Morbus-Menière-Patienten leiden an wiederkehrenden Anfällen. Dabei treten Symptome auf wie beispielsweise starker Drehschwindel, Hörminderung beziehungsweise Schwerhörigkeit sowie Übelkeit. Vorrangiges Ziel unserer Therapie ist es, die Häufigkeit und Intensität Ihrer Anfälle sowie körperliche Symptome zu reduzieren. Zu diesen zählen beispielsweise Dauerschwindel oder Schwindel. Um dieses Ziel zu erreichen, lernen Sie zunächst, die Gründe und begleitenden Symptome wie „Schwindelangst“ oder die übermäßige Wahrnehmung eines Schwindels zu verstehen.

Ein wichtiger Therapiebaustein bei Morbus Menière ist das Gleichgewichtstraining. Zu Beginn erhalten Sie eine Anleitung von unseren Experten, später führen Sie das Training selbstständig durch. Hierbei wird Ihre Koordination von Kopf, Auge und Körpermotorik trainiert, zudem erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam Kompensationsmechanismen. Neben diesen Übungen zur Behandlung der Menière-Krankheit gehören Sport- und Bewegungstherapie, Achtsamkeitsübungen sowie Entspannungstherapien zu Ihrer Behandlung.

Bei Bedarf verschreiben wir Ihnen auch Medikamente gegen Morbus Menière, unsere Ärztinnen und Ärzte beraten Sie hier fachkundig. Eine medikamentöse Behandlung kann nur eine Ergänzung der weiteren Therapie sein und kann dabei helfen, Ihre Begleitsymptome zu lindern.

Einzeltherapie

  • Einzelpsychotherapie (kognitive Verhaltenstherapie)
  • gegebenenfalls Medikamente

Gruppentherapie

  • Psychotherapiegruppe
  • Achtsamkeitsgruppentherapie
  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Entspannungstherapie
  • Gleichgewichtstraining

Sie können in der Schön Klinik Bad Bramstedt sowohl als gesetzlich versicherte Krankenhauspatientin oder gesetzlich versicherter Krankenhauspatient mit einer fachärztlichen Einweisung, als auch als Privatpatientin oder Privatpatient oder als Rehapatientin oder -patient (Krankenkassen und Deutsche Rentenversicherung DRV) aufgenommen werden.

Die organmedizinische Diagnostik beim HNO-Arzt sollten Sie abgeschlossen haben, bevor Sie bei uns im Krankenhaus oder in der Rehaklinik Ihre stationäre Therapie beginnen. Weitere Informationen zu Diagnose, Ursachen und Symptomen der Menière-Krankheit finden Sie im entsprechenden Abschnitt hier auf der Website.

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Experten bei Morbus Menière