Somatoforme Störung

Eine somatoforme Störung ist charakterisiert durch körperliche Beschwerden, obwohl häufig keine klare organische Ursache gefunden werden kann. Viele Betroffene hören, dass sie „nichts haben“. Sie fühlen sich unverstanden und gehen von einem Arzt zum nächsten. In der Folge entstehen Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, oft auch Depressionen.

In den Schön Kliniken sind wir auf die Diagnose und Behandlung von somatoformen Störungen spezialisiert. Dazu gehört auch eine gründliche Betrachtung der Vorgeschichte einer Störung im Hinblick auf belastende Ereignisse.

Somatoforme Störung – unsere Therapie

Da wir wissen, dass die Auslöser einer somatoformen Störung bei allen Betroffenen unterschiedlich sind, nehmen wir uns viel Zeit für Sie. Uns ist es wichtig, dass wir über Ihren körperlichen Gesundheitszustand Bescheid wissen. Deshalb sichten wir alle Ihre medizinischen Unterlagen gründlich: Bei Unklarheiten unsererseits setzen wir uns, sofern wir Ihre schriftliche Einverständniserklärung haben, auch mit jenen Ärztinnen und Ärzten in Verbindung, bei denen Sie außerhalb der Schön Klinik Bad Bramstedt in Behandlung sind.

Die Diagnose und medizinische Abklärung Ihrer Symptomatik sollte vor dem Aufenthalt abgeschlossen sein, damit zum einen ausgeschlossen ist, dass Ihren Beschwerden eine organische Störung oder Erkrankung zugrunde liegt, und wir zum anderen die Zeit des stationären Aufenthalts intensiv für Ihre Therapie nutzen können.

In der stationären Behandlung von somatoformen Störungen arbeiten unsere ärztlichen und therapeutischen Teams fachübergreifend zusammen. Das Konzept der Psychotherapie in unserer nördlich von Hamburg gelegenen Schön Klinik Bad Bramstedt basiert auf Prinzipien der kognitiven Verhaltenstherapie. Dieser Ansatz kann Patientinnen und Patienten mit somatoformen Störungen nachgewiesenermaßen nachhaltig zu einer Verbesserung ihrer körperlichen Symptome und psychischen Belastung verhelfen.

Zu Beginn Ihrer stationären Therapie in der Schön Klinik Bad Bramstedt ist es für uns besonders wichtig, den psychosomatischen Ursachen Ihrer körperlichen Beschwerden genau auf den Grund zu gehen. Anschließend stellen unsere Therapeutinnen und Therapeuten einen Behandlungsplan aus verschiedenen Therapiebausteinen zusammen, der auf Ihre somatoforme Störung zugeschnitten ist. Neben der Psychotherapie spielt auch die Gefühlsregulation bei somatoformen Störungen eine entscheidende Rolle. Vor allem „unangenehme und nicht erwünschte“ Gefühle wie Ärger, Wut oder Trauer gestehen sich Betroffene nicht zu. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Gefühle zuzulassen, zu benennen und dadurch die Anspannung und Stressbelastung zu verringern – was sich in der Folge auch positiv auf Ihre Körperbeschwerden auswirken wird.

Zusätzlich integrieren wir – je nach Symptomen und persönlichen Bedürfnissen – begleitende Therapiemaßnahmen in die Behandlung Ihrer somatoformen Störung. Dazu gehören unter anderem Bewegungs-, Ergo-/Gestaltungstherapie oder auch Biofeedback. Unser Ziel: Ihren Umgang mit Körperbeschwerden so zu verändern, dass Sie Ihren Alltag wieder bewältigen können.

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Experten bei somatoformen Störungen

ÄRZTLICHER DIREKTOR

Univ.- Doz. Dr. Gernot Langs

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

FUNKTIONSOBERARZT

Dr. med. Thomas Hoff

Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Spezielle Schmerzmedizin
Facharzt für Innere Medizin, Notfallmedizin