Rehabilitation über die Deutsche Rentenversicherung (DRV)

Die Schön Klinik Bad Bramstedt ist hierzulande die größte Fachklinik für Psychosomatik und Psychotherapie zur Behandlung von Akut- und Rehapatientinnen und -patienten. Sie gilt als eine der besten Rehakliniken Deutschlands zur Behandlung psychischer Erkrankungen. In unserer Abteilung für psychosomatische Rehabilitation behandeln wir Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, die uns über die DRV zugewiesen wurden. Gelegen ist unsere Klinik im Herzen Schleswig-Holsteins mitten im Holsteiner Auenland. Nordsee und Ostsee sowie Hamburg und Kiel sind jeweils etwa eine Stunde Autofahrt entfernt.

Wozu Rehabilitation?

Wir alle wollen am Leben „teilnehmen“: Dazu zählen soziale Kontakte, aber eben auch das Berufsleben, wir sprechen dann von „Teilhabe am Arbeitsleben“. Wenn diese Teilhabe zum Beispiel aus gesundheitlichen oder sozialen Gründen nicht mehr möglich ist, kann eine Rehabilitation helfen. Denn in der „Reha“ werden Sie von erfahrenen Mitarbeitenden unterstützt, Ihre Lebensqualität wiederzuerlangen – dafür ist Teilhabe ein wichtiger Baustein.

Was passiert in der Reha?

Rehabilitation ist vielschichtig: Ein multiprofessionelles therapeutisches Team bietet Ihnen ein multimodales Behandlungskonzept, um gemeinsam an Ihrer psychosomatischen Erkrankung zu arbeiten. Multiprofessionell heißt, dass mehrere hoch qualifizierte Mitarbeitende aus unterschiedlichen Berufsgruppen Sie während Ihres Aufenthalts betreuen, darunter medizinische sowie vielfältige therapeutische Fachbereiche: Zum Behandlungsteam zählen Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeutinnen und -therapeuten sowie Psychologinnen und Psychologen, Co-Therapeutinnen und Co-Therapeuten, Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Ergo- und Kreativtherapeutinnen und -therapeuten, Oecotrophologinnen und Oecotrophologen sowie Physio- und Sporttherapeutinnen und -therapeuten. Multimodal heißt, dass therapeutische Angebote aus mehreren Fachgebieten ineinandergreifen. Dies gibt Ihnen und uns die Möglichkeit, mehrere Aspekte und Problembereiche in der Rehabilitation zu berücksichtigen, von psychischen über psychosomatische bis hin zu damit zusammenhängenden körperlichen Symptomatiken Ihrer Erkrankung.

Rehabilitation setzt voraus, dass Sie an Therapiegruppen teilnehmen können. Denn Gruppentherapien sind das „Kernstück“ einer Reha. Die Gruppen werden von Therapeutinnen und Therapeuten geleitet, Sie erhalten fachliche Informationen und Anregungen und haben die Möglichkeit, Wissen und Erfahrungen mit ihren „Mitrehabilitandinnen und Mitrehabilitanden“ auszutauschen.

Das soziale Miteinander spielt eine große Rolle für eine erfolgreiche psychosomatische Rehabilitation. Deswegen sind Sie in unserer Klinik auf einer Station mit all jenen Menschen untergebracht, mit denen Sie während der Reha auch gemeinsam in Therapien sind.

Störungsspezifische Angebote

Rehabilitation orientiert sich am sogenannten biopsychosozialen Erklärungsmodell. Was das genau ist, erklärt Ihnen sehr anschaulich und verständlich das nachfolgend verlinkte Video der Stiftung Gesundheitswissen.

Psychische und psychosomatische Erkrankungen können die Lebensqualität massiv einschränken und die Teilhabe beeinträchtigen. Von daher ist es uns wichtig, dass Sie Informationen zu Ihrer Krankheit erhalten. Diese werden in sogenannten Indikativgruppen vermittelt. In der Schön Klinik Bad Bramstedt bieten wir folgende Indikativgruppen an:

  • ADHS im Erwachsenenalter
  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Schmerzstörungen
  • Tinnitus

Zu jeder Indikativgruppe kommen „passende“ Fachtherapien hinzu: So erhalten Sie als Schmerzpatientin oder -patient zum Beispiel physiotherapeutische Angebote, als Depressions- oder ADHS-Patientin oder -Patient vorrangig sporttherapeutische Maßnahmen.

Altersbeschränkung

Bitte beachten Sie, dass wir im Bereich Rehabilitation derzeit ausschließlich volljährige Patientinnen und Patienten aufnehmen.

Rehaziele

Am Beginn der Behandlung werden von Ihnen gemeinsam mit Therapeutinnen und Therapeuten Rehaziele besprochen und festgelegt. Diese Ziele müssen realistisch und erreichbar sein. Auf deren Grundlagen werden dann die Maßnahmen zur Erreichung verordnet. Um einer Enttäuschung vorzubeugen: In einer fünfwöchigen Therapie können nicht alle Problembereiche umfassend bearbeitet werden. Deshalb ist es wichtig, sich auf einige wenige, dafür aber erreichbare Ziele zu einigen.

Nachbetreuung

Da in der Reha nicht alle Problembereiche umfassend behandelt beziehungsweise gelöst werden können, ist die Nachbetreuung für einen langfristigen Erfolg von großer Bedeutung. Dazu zählen zum Beispiel gruppenpsychotherapeutische Angebote der DRV (Psyrena) oder Rehasport/Funktionstraining.

Die Schön Klinik Bad Bramstedt nimmt an einem Modellprojekt der DRV Nord teil, dem sogenannten Fallmanagement. Schon während des Aufenthalts organisieren unsere Mitarbeitenden der Sozialberatung einen Termin mit speziell geschulten Sozialpädagoginnen beziehungsweise Sozialpädagogen, die Sie nach dem Aufenthalt in der Bewältigung sozialer und sozialrechtlicher Probleme unterstützen (zum Beispiel Termine am Arbeitsamt, Kontakt zur Schuldnerberatung, Einleitung von Zusatzqualifizierungen et cetera). Alle Rehabilitandinnen und Rehabilitanden, die in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern ihren Hauptwohnsitz haben, können am Fallmanagement teilnehmen – egal welche DRV der Kostenträger ist.

Wie kommen Sie zu uns?

Rehabilitandinnen und Rehabilitanden haben das Recht, sich selbst eine für sie passende Rehaklinik auszusuchen, es gilt das sogenannte „Wunsch- und Wahlrecht“ (§ S GB IX).

Ausführlichere Informationen sowie alle Anmelde- und Aufnahmeformulare für unsere Klinik finden Sie unter folgendem Link:

Univ.- Doz. Dr. Gernot Langs
ÄRZTLICHER DIREKTOR

Univ.- Doz. Dr. Gernot Langs

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Dr. Nicole Birninger
LEITENDE ÄRZTIN

Dr. Nicole Birninger

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Spezielle Schmerztherapie