Schließen  
Kontaktieren Sie uns
+49 4192 504-7600

Therapeutinnen und Therapeuten in der Schön Klinik Bad Bramstedt

Mit einem breitem therapeutischen Spektrum bietet die Schön Klinik Bad Bramstedt berufliche Möglichkeiten für Mitarbeitende in den unterschiedlichsten therapeutischen Fachrichtungen an.

Offene Stellen in der Therapie
Stellenangebote filtern

Therapie: kompetent, wirksam, vielfältig

In der Schön Klinik Bad Bramstedt arbeiten Therapeutinnen und Therapeuten ganz unterschiedlicher Fachrichtungen. Sie kommen aus den Bereichen Physiotherapie, Sozialberatung, Ergotherapie und Kunsttherapie. Zudem beschäftigen wir Sport- und Bewegungstherapeutinnen und -therapeuten. Auch die physikalische Therapie wenden wir regelmäßig an. Dieses breite therapeutische Spektrum sichert eine bessere und schnellere Genesung. Als Therapeutin oder Therapeut arbeiten Sie bei uns eng und interdisziplinär mit unseren Ärztinnen und Ärzten sowie mit Psychologinnen und Psychologen zusammen. Um unserem Qualitätsanspruch gerecht zu werden, setzen wir eine Ausbildung beziehungsweise ein Studium mit staatlicher Anerkennung voraus. Bestimmte Zusatzausbildungen werden finanziell extra honoriert.

Physiotherapie: Experten für Motorik und Mobilität

Wir in der Physiotherapie bieten den Patientinnen und Patienten individuelle krankengymnastische Einzelbehandlung sowie spezifische Gruppentherapien an. Zu den Gruppenangeboten gehören im Schmerzbereich die Physio-Basis-Gruppe, BAPS-Gruppe, Physio-Info-Gruppe, FMS-Gruppe, KG-Bewegungsbad und das Walking. Für alle anderen Stationen gibt es das krankengymnastische Muskeltraining, Wirbelsäulengymnastik, Gleichgewichtstraining und Pilates. Unser Behandlungsschwerpunkt liegt in der Betreuung der chronischen Schmerzpatientinnen und -patienten, aller Patientinnen und Patienten, die aktuell unter starken körperlichen Beschwerden oder Einschränkungen leiden und in der Betruung der Privatpatientinnen und -patienten. Entsprechend dem verhaltenstherapeutischen Gesamtkonzept liegt der Schwerpunkt der Physiotherapie in der aktiven Krankheitsbewältigung und „Hilfe zur Selbsthilfe“. Ein ausführlicher Befund zur Erfassung der Beschwerden und aktuellen körperlichen Befindlichkeit steht am Anfang jeder Einzelbehandlung. Gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten werden Behandlungsschwerpunkte und, wenn möglich, konkrete Behandlungsziele formuliert.

Ergotherapie: Experten für Selbstwahrnehmung mit Alltags- und Arbeitsbezug

Mit dem Schwerpunkt auf prozessorientiertem gegenüber ergebnisorientiertem Arbeiten hilft die Ergotherapie, auf kreativem Weg eigene Fähigkeiten für den Alltag zu entdecken und zu fördern. Orientiert an den individuellen Lebensumständen und Anforderungen der Betroffenen werden Themen in ausdruckszentrierter Einzelarbeit oder in interaktioneller Gruppenarbeit bearbeitet. Die Verbesserung der Selbst- und Fremdwahrnehmung und das Erkennen von Zusammenhängen von Emotionen und körperlichen Reaktionsweisen werden angestrebt. Entsprechend der verhaltenstherapeutischen Grundhaltung werden den Patientinnen und Patienten vorhandene Ressourcen aufgezeigt, um die eigenverantwortliche Krankheitsbewältigung zu stärken. Durch Spiegeln und Rückmeldungen durch Therapeutinnen und Therapeuten sowie Gruppenmitglieder werden Verhaltensweisen verdeutlicht, ein Transfer in den Alltag ermöglicht und die Modifizierung der Verhaltensweisen angebahnt. In der Versorgung der Rehastationen liegt der Fokus auf der Auseinandersetzung mit den Themen der beruflichen Leistungsfähigkeit und des Arbeitsverhaltens. Die Identifikation und Korrektur hinderlicher Kognitionen und Verhaltensmuster wird angestrebt sowie die Entwicklung und Einübung hilfreicher Verhaltensweisen unterstützt.

Ernährungstherapie: Experten für Stabilisierung und Flexibilisierung des Essverhaltens

Die Abteilung Ernährungstherapie ist für viele Krankheitsbilder Bestandteil des Behandlungskonzeptes. Neben den spezifischen Einzel- und Gruppenangeboten für Patientinnen und Patienten mit Essstörungen bieten wir auch Einzelberatungen zu stoffwechselrelevanten Fragestellungen allgemein und Diabetes im Speziellen an. Wir verfolgen das Ziel, Betroffene bei einer langfristig wirksamen Stabilisierung und Flexibilisierung ihres Essverhaltens zu begleiten. Als Grundlage unserer Arbeit dient uns das sogenannte „Anti-Diät-Prinzip“. Dieses konzentriert sich auf der Basis einer ausgewogenen Ernährung einerseits auf die körperlichen Signale wie Hunger und Sättigung und andererseits auf die sinnliche Wahrnehmung von Geschmack und Genuss.

Kunst- und Ergotherapeutin aus Leidenschaft

Anja Möller leitet unsere Kunst- und Ergotherapie in der Schön Klinik Bad Bramstedt. Warum sie sich keinen anderen Beruf als diesen vorstellen kann, sehen Sie im Video: