Schließen  
Kontaktieren Sie uns
+49 8038 90-0

Hypoxischer Hirnschaden bei Kindern

Komplikationen bei der Geburt, eine Unterversorgung im Mutterleib, ein Ertrinkungsunfall – viele Ursachen führen zu einem hypoxischen Hirnschaden.

Babys und Kleinkinder gelten als besonders gefährdet. Wird das Gehirn nicht ausreichend mit Sauerstoff oder Blut versorgt, sterben Hirnzellen ab. Oft bleiben daher nach solchen kritischen Ereignissen, etwa nach einer Reanimation, schwere, dauerhafte Schädigungen zurück. Häufig gelingt es jedoch dem Gehirn, neue Verbindungen entstehen zu lassen und so die Funktion von geschädigten Zellen zu ersetzen. Bei Kindern scheint dieser Vorgang besser zu funktionieren als bei Erwachsenen, da das Hirn noch in der Entwicklung ist.

Unsere erfahrenen Spezialisten in den Schön Kliniken haben innovative Behandlungsmethoden für die kleinen Patientinnen und Patienten. Wir unterstützen die Kinder dabei, „Umleitungen“ und „Nebenstraßen“ im Gehirn zu bauen, und auch dabei, dass sie und ihre Familien sich trotz der Defizite gut im Leben arrangieren.

Hypoxischer Hirnschaden – unsere Therapie

Der hypoxische Hirnschaden ist eine Hirnschädigung, die als Folge eines massiven Sauerstoffmangels im Gehirn entsteht. Diese Unterversorgung des Gehirns sorgt für schwerste Störungen der Hirnfunktionen. Ursache können Komplikationen bei der Geburt, eine Unterversorgung im Mutterleib oder ein Ertrinkungsunfall sein.
Ein entscheidender Faktor für die Therapie Ihres Kindes mit einem hypoxischen Hirnschaden ist es, seine neurologische Rehabilitation so früh wie möglich zu beginnen, um die Rückbildung seiner neurologischen Beeinträchtigungen bestmöglich zu unterstützen.

Als eine von wenigen Kliniken in Bayern können wir Ihrem Kind in der Schön Klinik Vogtareuth eine neurologische Frührehabilitation (unmittelbar nach der Intensivstation) und eine weiterführende Rehabilitation anbieten. In hoch spezialisierten, multiprofessionellen Teams aus Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften sowie Therapeutinnen und Therapeuten arbeiten wir intensiv mit Ihrem Kind, um seine funktionellen Einschränkungen und seine sozialen Beeinträchtigungen bestmöglich zu beheben. Dabei ist es uns sehr wichtig, auch Sie als Angehörige eng in die Therapie mit einzubeziehen und für Sie persönlicher Ansprechpartner für Ihre Fragen und Sorgen zu sein.

Rehabilitative Therapie

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Musiktherapie
  • Tiertherapie mit Hunden

Unsere Spezialisten für Hypoxischer Hirnschaden bei Kindern

Prof. Dr. Steffen Berweck
STELLVERTRETENDER CHEFARZT

Prof. Dr. Steffen Berweck

Stellvertretender Chefarzt - Fachzentrum für pädiatrische Neurologie, Neuro-Rehabilitation und Epileptologie

Prof. Dr. Gerhard Kluger
LEITENDER ARZT

Prof. Dr. Gerhard Kluger

Facharzt für Kinderheilkunde

Dr. Cornelia Betzler
OBERÄRZTIN

Dr. Cornelia Betzler

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. Simone Demund
OBERÄRZTIN

Dr. Simone Demund

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. Thomas Herberhold
OBERARZT

Dr. Thomas Herberhold

Oberarzt - Fachzentrum für pädiatrische Neurologie, Neuro-Rehabilitation und Epileptologie

Dr. Anja Lübbig
OBERÄRZTIN

Dr. Anja Lübbig

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin
Neuropädiatrie