Schließen  
Kontaktieren Sie uns
+49 8652 93-0

Anpassungsstörung

Ein Umzug, eine Kündigung, ein Todesfall oder eine schwerere körperliche Erkrankung – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Wenn durch ein entscheidendes Ereignis auf einmal die vertrauten Wege und Abläufe wegfallen, müssen Betroffene sich manchmal ganz neu finden. Den meisten Menschen gelingt diese Lebensumstellung nach einiger Zeit. Bei anderen kommt es im Laufe dieser Anpassung zu Schwierigkeiten. Sie werden ängstlich oder depressiv und ziehen sich aus ihrem sozialen Umfeld zurück.

Bei einer Anpassungsstörung handelt es sich - glücklicherweise - um eine vorübergehende Störung. Im Diagnosemanual der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind Anpassungsstörungen so definiert, dass die aus der jeweiligen Belastung resultierenden Symptome vom Schweregrad eher gering ausgeprägt und spätestens nach sechs Monaten abgeklungen sind. Die Behandlung einer diesen Kriterien entsprechenden Problematik erfordert in aller Regel keinen stationären Aufenthalt. Schwerwiegende Lebensereignisse können andererseits aber auch schwergradige psychische Störungen, etwa Depressionen, auslösen. Zumal dann, wenn die Betroffenen schon zuvor psychisch belastet waren. Mit Blick auf den Kostenträger einer geplanten stationären Behandlung ist es wichtig, dass die die Aufnahme begründende Konstellation bereits vom Einweiser - etwa in einem Attest - entsprechend differenziert aufgezeigt wird. 

Anpassungsstörung – unsere Behandlung

Unsere erfahrenen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in der Schön Klinik Berchtesgadener Land im Südosten Bayerns helfen Ihnen, bei der Diagnose Anpassungsstörung wieder ins Gleichgewicht zu finden. Für den optimalen Behandlungsplan bei einer Anpassungsstörung suchen wir zunächst nach dem Auslöser Ihrer Erkrankung. Welche belastenden Lebensveränderungen haben Sie aus der Bahn geworfen? Ihre persönliche Therapeutin beziehungsweise Ihr persönlicher Therapeut entwickelt zusammen mit Ihnen eine individuelle Therapie, um Ihre Anpassungsstörung zu überwinden.
​​​​​​​
Sie entdecken bei sich ungünstige Denkmuster und lernen innerhalb der Behandlung, bessere zu entwickeln. Außerdem motivieren wir Sie, einen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit beziehungsweise Aktivität und Erholung zu finden. Hat sich zu Ihrer Anpassungsstörung bereits eine depressive Komponente eingestellt, unterstützen wir Sie, auch diese zu überwinden. Mit einfühlsamer, intensiver Gesprächstherapie und ergänzenden Angeboten haben Sie gute Chancen, Ihr Leben wieder aktiv zu gestalten. Dafür vermitteln wir Ihnen in der Psychotherapie auch nützliche Strategien, wie Sie bei künftigen Belastungen oder belastenden Ereignissen gut für sich sorgen können.

Einzeltherapie

  • Kognitive Verhaltenstherapie

Gruppentherapie

  • Entspannungsübungen
  • Bewegungstherapie
  • Depressionsbewältigungsgruppe
  • Achtsamkeitstraining

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Anpassungsstörung