Kreuzbandriss – unsere Behandlung

Ein Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) ist meist die Folge eines Sportunfalls und führt zu einer Instablität des Kniegelenks. Die Dauer des Kreuzbandrisses bzw. der Instabilität ist je nach Art und Schweregrad Ihrer Verletzung unterschiedlich. Die Behandlung einer Kreuzbandruptur kann operativ und konservativ erfolgen. Die Physiotherapie kann bei leichten bis mittelschweren Schädigungen des Kreuzbandes das Mittel der Wahl sein. Gezielte Übungen sorgen dafür, dass das Knie wieder an Stabilität gewinnt. Eine andere Behandlungsmethode ist die operative Therapie. Bei einer Kreuzband-OP wird in den meisten Fällen ein Kreuzbandersatz eingesetzt, welcher aus körpereigenem Gewebe entnommen wird. In der Schön Klinik Lorsch sind Sie bei unseren Spezialisten für Kreuzbandverletzungen und Kreuzbandrupturen in besten Händen. Ob Kreuzband-OP oder konservative Therapie – wir besprechen mit Ihnen, wie Sie schnell wieder aktiv werden können. Eine stationäre Reha ist in den meisten Fällen nicht notwendig.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Kreuzbandriss

Ein Kreuzbandriss zählt zu den häufigsten Sportverletzungen. Informieren Sie sich hier über die Entstehung und Diagnose einer Kreuzband-Ruptur.