Mittelfußbruch – unsere Behandlung

Sie sind umgeknickt oder gestürzt und haben nun Schmerzen im Bereich des Mittelfußes? Womöglich liegt bei Ihnen ein Mittelfußbruch vor. Ihre Behandlung kann häufig konservativ erfolgen und eine OP ist nicht notwendig. In den meisten Fällen wird Ihr Fuß mittels eines Gipses ruhig gestellt. Damit ist die Dauer der Behandlung Ihres Mittelfußbruchs mit vier bis sechs Wochen überschaubar. Mit anschließender Krankengymnastik wird Ihre weitere Genesung begünstigt, so dass Sie bereits nach wenigen Wochen Ihren Fuß wie gewohnt belasten können. In seltenen Fällen, beispielsweise bei komplizierten Mittelfußbrüchen, ist eine OP unerlässlich. Dies ist allerdings die Ausnahme.

In Lorsch erhalten Sie bei einem Mittelfußbruch eine vollumfängliche Behandlung. In unserer orthopädischen Notaufnahme sind wir bereits unmittelbar nach dem Unfall für Sie da und versorgen Sie weiter. Unsere Experten unterstützen Sie dabei, wieder möglichst schnell in Ihren (Sport-) Alltag zurück zu finden. Auch bei verzögerter Heilung können wir Sie beispielsweise mit einer Stoßwellentherapie unterstützen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Mittelfußbruch

Sind einer oder mehrere Ihrer Mittelfußknochen gebrochen, spricht man von einem Mittelfußbruch. Erfahren Sie mehr über die Ursachen und Symptome.