Skoliose / Kyphose – unsere Therapie

Oft tritt eine Verkrümmung der Wirbelsäule bereits im Kindesalter auf, manchmal entwickelt sie sich im Laufe der Jahre. Ist die Wirbelsäule in sich verdreht, spricht man von einer Skoliose, ist sie seitlich verbogen, von Kyphose. Skoliose und Kyphose können das tägliche Leben stark beeinträchtigen. Manche Sportarten sind nicht mehr möglich, man ist sein Leben lang auf physiotherapeutische Übungen und im Kindesalter auf ein Korsett angewiesen. Bewegungen schmerzen und die betroffenen Wirbelsäulenregionen werden zunehmend steif.

Begeben Sie sich zur Therapie Ihrer Skoliose oder Kyphose in ein spezialisiertes Wirbelsäulen-Zentrum. Unsere Orthopäden in Düsseldorf-Heerdt verfügen über langjährige Erfahrung in der Behandlung von Skoliose und Kyphose. In unsere Therapie-Empfehlung fließen viele verschiedene Faktoren ein: Der Schweregrad Ihrer Skoliose / Kyphose, die Ursache, Ihr Alter, der bisherige und zu erwartende Krankheitsverlauf und der Zeitpunkt des Auftretens spielen eine wichtige Rolle. Daher nehmen wir uns viel Zeit für eine umfangreiche Diagnostik und ein ausführliches Gespräch mit Ihnen. Das Ziel unserer Behandlung – egal ob konservativ oder in schweren Fällen auch operativ – ist immer, Ihre Wirbelsäule aufzurichten und stabil zu halten.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Skoliose beziehungsweise Kyphose

Skoliose ist eine seitliche Verdrehung der Wirbelsäule, Kyphose eine Verkrümmung der Wirbelsäule. Mehr über die Ursachen und Symptome hier.