Hämorrhoiden

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden (auch: Hämorriden). Dabei handelt es sich um meist drei Blutpolster, die kurz vor dem After sitzen. Krankheitswert haben Hämorrhoiden jedoch erst, wenn sie dauerhaft vergrößert sind.

In den Schön Kliniken ist die stadiengerechte moderne Therapie der Hämorrhoiden einer unserer Schwerpunkte. Unsere Experten in den spezialisierten Kliniken sind anerkannte Proktologinnen und Proktologen, die sich kontinuierlich fortbilden, um Sie mit Methoden auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand von Ihrem Hämorrhoiden-Leiden zu befreien

Hämorrhoiden – unsere Behandlung

Hämorrhoiden hat jeder – doch erst wenn sie Beschwerden und Symptome wie Schmerzen, Blutungen, ein dauerhaftes Fremdkörpergefühl oder starken Juckreiz in der Analregion verursachen, nehmen Sie sie wahr.

Die Ursachen für Hämorrhoiden können übermäßiges Pressen beim Stuhlgang, häufiger Durchfall oder beispielsweise eine Schwangerschaft sowie eine sitzende Tätigkeit sein. In allen Fällen kann der Blutabfluss aus den Hämorrhoiden gestört sein, sodass es zu vergrößerten Hämorrhoiden kommt.

In unseren Spezialsprechstunden untersuchen Sie unsere zertifizierten Fachärztinnen und -ärzte für Proktologie gründlich in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen. Je nach Stadium Ihrer Hämorrhoiden-Erkrankung entscheiden unsere Experten in der Schön Klinik Düsseldorf gemeinsam mit Ihnen, welche Behandlung für Ihr Hämorrhoidal-Leiden und Ihre individuelle Situation infrage kommt.

Wissenswertes nach Anal-Operationen

Grundsätzlich sollten Sie sich Zeit für Ihren Stuhlgang nehmen und starkes Pressen vermeiden. Abführmittel können in den ersten Tagen nach dem Eingriff eingenommen werden – wir empfehlen hierfür beispielsweise ein Macrogel.

Leichte Blutungen nach der Operation sind normal und können noch eine Zeit lang danach auftreten.

Versuchen Sie, ballaststoffreich zu essen und ausreichend zu trinken, damit Ihr Stuhlgang weich ist und Sie nicht unnötig pressen müssen. Starke oder scharfe Gewürze sollten einige Wochen nach der Operation nicht verwendet werden, um ein Brennen im Analbereich zu vermeiden.

Zur Reinigung des Afterbereichs sollen Sie in den ersten Wochen nach der Operation nur warmes Wasser verwenden. Vermeiden Sie hartes Toilettenpapier oder den übermäßigen Gebrauch von Feuchttüchern. Tupfen Sie die betroffene Region danach vorsichtig trocken und tragen Sie bequeme, nicht zu enge Unterwäsche.

Nach einer Operation am Enddarm werden häufig noch Schmerzen verspürt, da diese Region des Körpers sehr sensibel ist. Es empfehlen sich daher leichte Medikamente zur Schmerzlinderung (Tabletten oder lokal auch Salben), insbesondere im Hinblick auf die Darmentleerung. Sollten Ihre Beschwerden länger als eine Woche nach Operation anhalten, bitten wir Sie um Wiedervorstellung in unserer proktologischen Sprechstunde.

Wir sind für Sie da!

Sollten Sie nach der Hämorrhoiden-Operation und nach der Entlassung aus unserer Klinik Sorgen oder Fragen haben, melden Sie sich gern telefonisch unter der Nummer +49 211 5672301 oder stellen Sie sich im Notfall direkt in unserer Notfallambulanz wieder vor. 

Weitere Informationen zur Behandlung im Fachzentrum

Unsere Spezialisten für Hämorrhoiden

CHEFÄRZTIN

Dr. Katja Staade

Fachärztin für Chirurgie
Fachärztin für Spezielle Viszeralchirurgie
Weiterbildungsbefugnis Facharzt Viszeralchirurgie (72 Mon.)