Kompetente Ansprechpartner für Ihr Anliegen

Frau mit Headset im Büro

Untersuchung & Beratung

Sie haben Fragen oder möchten in unsere Sprechstunde kommen? Bitte kontaktieren Sie uns.

Unsere Sprechzeiten

Ambulanz für Bewegungsstörungen (Ermächtigungsambulanz)

Die Ambulanz für Bewegungsstörungen wird von Chefarzt Prof. Dr. Andres Ceballos-Baumann sowie dem Oberarzt Dr. Michael Messner und dem Funktionsoberarzt Dr. Christian Löer geführt und deckt das gesamte Spektrum der Bewegungsstörungen ab. Schwerpunkte sind hierbei Parkinson, Restless Legs (RLS), Dystonien, sonstige Bewegungsstörungen und tiefe Hirnstimulation (Hirnschrittmacher, THS). Außerdem wird die Botolinumtoxin-Therapie angeboten.

Eine Terminvereinbarung ist für Patienten aller Kassen möglich.

Termine ausschließlich nach Vereinbarung über nachstehenden Link oder telefonisch unter 089 36087-0.

Privatambulanzen Prof. Dr. Ceballos-Baumann und Dr. Fietzek

Spezialsprechstunde zu Parkinson-Syndromen und Bewegungsstörungen wie Dystonien, RLS, Tremores u.a., tiefe Hirnstimulation, Botulinumtoxin-Therapie.

Eine Terminvereinbarung ist ausschließlich für Privatversicherte möglich, entweder über nachstehenden Link oder telefonisch unter 089 36087-0.

Sprechen Sie mit unserem Sozialdienst

Unsere Sozialpädagoginnen bieten Patienten und Angehörigen eine umfassende psychosoziale und sozialrechtliche Beratung und Unterstützung. Eine zentrale Frage dabei ist: Wie kann es nach dem Krankenhaus bzw. nach der Rehabilitation für Patienten und Angehörige so gut als möglich weitergehen? Mit unserer fachlichen Kompetenz und orientiert an den individuellen Bedürfnissen unterstützen wir Sie dabei, die persönliche und soziale Lebenssituation zu klären und zu bewältigen und helfen, ggf. neue Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Orientiert an den Leitsätzen Ganzheitlichkeit und Hilfe zur Selbsthilfe bieten wir Information, Beratung und Organisation.

Termine nach Vereinbarung.

Das Angebot des Sozialdienstes

  • Sicherung der Nachsorge: Vermittlung von ambulanten Hilfen, Unterstützung bei der Suche nach neuen Wohnformen, z. B. behindertengerechte Wohnung, Unterstützung bei der Suche nach Einrichtungen der überbrückenden oder dauerhaften Pflege
  • Einleitung weiterführender Rehabilitationsmaßnahmen
  • Unterstützung bzgl. rechtlicher und finanzieller Ansprüche: Information und Beratung über Leistungen nach den Sozialgesetzen, z. B. Pflegeversicherung, Sozialhilfe, Schwerbehindertenrecht, Hilfe bei der Antragstellung, Vermittlung von Beratungsstellen
  • Einleitung der beruflichen Rehabilitation: Einleitung von stufenweiser Wiedereingliederung, Beratung bzgl. innerbetrieblicher Umsetzung und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, Zusammenarbeit mit Arbeitgebern, Arbeitsagenturen und Integrationsfachdiensten