LAA-Okkluder

Vorhofflimmern – was ist das?

Vorhofflimmern ist die am häufigsten vorkommende Herzrhythmusstörung. Dabei ziehen sich die Herzvorhöfe nicht richtig zusammen, das Herz kann das Blut dadurch nicht „normal“ pumpen. Die Fließgeschwindigkeit des Blutes nimmt ab, es kann sich an einer Stelle des Herzens, dem linken Vorhofohr (LAA) ansammeln, dort verkleben und Gerinnsel bilden. Diese können in den Blutkreislauf gelangen und einen Schlaganfall oder arterielle Embolien (akuter Gefäßverschluss) auslösen.

Aufbau des Herzens - Behandlung von Vofhofflimmern in der Schön Klinik Düsseldorf

Behandlungsmöglichkeiten

Bei Patienten mit dauerhaftem Vorhofflimmern ist das Schlaganfallrisiko deutlich erhöht. Normalerweise wirkt man diesem mit blutverdünnenden Medikamenten entgegen, die die Gerinnselbildung verhindern. Diese Medikamente müssen ein Leben lang eingenommen werden. Manche Patienten vertragen die Therapie mit Blutverdünner jedoch nicht aufgrund anderer Erkrankungen oder haben ein erhöhtes Blutungsrisiko, zum Beispiel durch bestimmte Berufe oder Hobbies. Dann kann eine alternative Behandlungsmethode helfen.

Das Watchman-Implantat (LAA-Okkluder)

Behandlung von Vorhofflimmern mit der Watchman-Methode in Düsseldorf

Die Watchman-Methode ist vor allem für Patienten mit Vorhofflimmern geeignet, die die bisherige Standard-Behandlung mit gerinnungshemmenden Medikamente nicht vertragen oder wenn die Medikamente keinen ausreichenden Schutz vor Folgeerkrankungen wie Schlaganfall bieten.

Der „Watchman“ ist ein mechanischer, dauerhafter, lebenslanger Schutz vor Gerinnseln und somit vor Schlaganfall oder Gefäßverschlüssen. Das linke Vorhofohr wird durch den „Watchman“ (LAA-Okkluder) verschlossen, so dass sich dort keine Gerinnsel mehr bilden können. Der „Watchman“ ist ein kleines Schirmchen, das aus einer feinen Membran und aktiven Fixierungsankern besteht, die sich an das Gewebe binden und so für Stabilität sorgen. Das Schirmchen wird mit einem Katheter in einem kurzen, minimalinvasiven Eingriff durch die Leistenvene in das Herz eingebracht. Der Eingriff erfolgt in Sedierung (Tiefschlaf, keine Narkose).

Vorteile

  • Kurzer, minimalinvasiver, Katheter-gestützter Eingriff
  • Keine OP, daher risikoarm
  • Hoher Wirksamkeitsgrad, studienbelegt abgesichert
  • Keine Folgeeingriffe erforderlich
  • Sehr kurzer stationärer Aufenthalt, ca. zwei bis drei Tage
  • Auch in höherem Alter ein wirksamer und sicherer Eingriff
  • Blutverdünnende Medikamente können in den meisten Fällen nach Rücksprache mit dem Arzt abgesetzt werden

Ihre Vorteile in der Schön Klinik Düsseldorf

Bereits seit zehn Jahren wenden unsere erfahrenen Ärzte die „Watchman“-Methode bei Vorhofflimmern an. Unser Chefarzt der Kardiologie, Dr. Christof Wald, hat 2010 die erste Implantation des Systems in Nordrhein-Westfalen durchgeführt und bildet weltweit andere Ärzte in der Anwendung dieser Methode aus. Unsere Klinik hat außerdem als eine von 16 europäischen Kliniken an wissenschaftlichen Studien zu den „Watchman“-Ergebnissen in der praktischen Anwendung teilgenommen. Die Schön Klinik Düsseldorf zählt damit europaweit zu den führenden Einrichtungen bei der Implantation der „Watchman“-Schirmchen als Alternative zur herkömmlichen Behandlung mit gerinnungshemmenden Medikamenten.

LAA-Okluder Behandlung in der Schön Klinik Düsseldorf

Termine und Sprechstunde

Vereinbaren Sie einen Termin und unsere erfahrenen Kardiologen beraten Sie gerne. Gemeinsam finden wir die für Sie passende Therapie.