Mitteilung

Schön Klinik Zentrale | 17.30 Uhr - 21.03.2020
ceo-dr-mate-ivancic

Merkel und Spahn treiben Krankenhäuser in den sicheren Tod

Der gegenwärtig vom Kabinett diskutierte Krankenhaus-Rettungsplan sieht laut Presseberichten Ausgleichszahlungen in Milliardenhöhe für die Krankenhäuser vor. Krankenhäuser, die wegen des Coronavirus planbare Operationen aussetzen oder verschieben, bekämen die Ausfallkosten „pauschal“ erstattet und kompensiert. Dazu erklärt Dr. Mate Ivančić, Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken e.V. und Vorstandsvorsitzender der privaten Schön Klinik Gruppe mit deutschlandweit 14 Kliniken und 12 medizinischen Versorgungszentren:

„Der Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn ist eine Vollkatastrophe. Spahn, der sich in den letzten Tagen als Krisenmanager hat feiern lassen, zeigt hier sein wahres Gesicht und forciert das Krankenhaussterben. Er treibt die Krankenhäuser in den finanziellen Ruin und damit in den sicheren Tod. Kurzarbeit und Massenentlassungen werden die Folge sein. Mehr denn je kommt es aktuell darauf an, dass es in Deutschland flächendeckend hochqualifizierte Krankenhäuser gibt. Wenn dieser Plan Gesetz wird, setzt Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme aufs Spiel und verliert letztlich den Kampf gegen das Corona-Virus. Ich appelliere dringend an Bundeskanzlerin Merkel, diesen Irrsinn zu stoppen. Die Lage ist ernst. Das gilt auch für die Krankenhäuser.“
Auf Weisung der Bundes- und Landesregierungen haben die Krankenhäuser in den vergangenen Tagen geplante Operationen und Behandlungen abgesagt und dadurch massive finanzielle Einbußen erlitten. Laut dem vorliegenden Gesetzentwurf sollen Krankenhäuser pauschal mit einer Erstattung von 400-500 Euro pro Belegungstag rechnen können. Das reicht bei Weitem nicht, um die Kosten zu decken. Bei Fachkliniken liegen die Kostenpro Belegungstag bei bis zu dem Vierfachen. Die Umsatzeinbußen können von den Kliniken nicht aufgefangen werden, ein wirtschaftlicher und kostendeckender Betrieb wird unmöglich gemacht. Tausende von Arbeitsplätzen sind akut in Gefahr.

Über die SCHÖN KLINIK
Die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands behandelt alle Patienten, ob gesetzlich oder privat versichert. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung. Seine medizinischen Schwerpunkte sind Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An derzeit 26 Standorten in Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Großbritannien behandeln 10.600 Mitarbeiter jährlich rund 300.000 Patienten. Seit vielen Jahren misst die Schön Klinik Behandlungsergebnisse und leitet daraus regelmäßig relevante Verbesserungen für ihre Patienten ab.

www.schoen-klinik.de

Downloads

Pressemeldung "Merkel und Spahn treiben Krankenhäuser in den sicheren Tod"
Dateigröße pdf: 0.31 mb

Ansprechpartner