Haltungsprobleme durch Smartphone & Co.

Ständiges Vorbeugen überlastet die Halswirbelsäule.

Die menschliche Wirbelsäule ist für eine axiale Belastung ausgelegt, also eine Belastung in Richtung der Körperlängsachse. Wirbelkörper, Bandscheiben, Bänder und Muskeln sind auf diese Richtung der Krafteinwirkung ausgerichtet.

Senken Sie Ihren Kopf ständig nach vorne, verändert sich die Belastung für Ihre Halswirbelsäule. Vergleichen kann man diese Belastung etwa mit dem Tragen eines Kleinkindes auf den Schultern. Wenn Sie Ihren Rücken so über einen längeren Zeitraum falsch belasten, kommt es zu Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich. Das gilt vor allem, wenn Sie bereits unter schmerzhaften Verschleißerscheinungen an der Halswirbelsäule leiden.

smartphonesucht-297-x-223

Anstieg haltungsbedingter Beschwerden erwartet

Haltungsbedingte Nackenschmerzen lassen sich derzeit laut Experten zwar noch nicht eindeutig dem höheren Handy-Konsum in der Gesellschaft zuordnen, weil diese Technik noch vergleichsweise jung ist und sich Haltungsschäden erst über einen längeren Zeitraum auswirken. Dennoch wird mit einem Anstieg des Handy-Nackens in den nächsten Jahren gerechnet, insbesondere bei jungen Menschen durch ihre häufige Handy-Nutzung.

Handy-Nacken: Training kann gegen Nackenschmerzen helfen

Ihre Schulter- und Nackenmuskulatur stabilisiert Ihre Wirbelsäule. Wenn Sie diese Muskulatur durch ein gezieltes Training – sei es durch Krafttraining im Fitnessstudio oder durch physiotherapeutische Übungen – stärken, können Sie Nackenschmerzen vermeiden und so einem Handy-Nacken vorbeugen. Sie sollten in Ihrem Alltag zudem auf eine aufrechte Körperhaltung und bei der Handy-Nutzung auf eine waagerechte Blickachse achten. Halten Sie Ihr Smartphone oder Tablet also möglichst auf Augenhöhe.

Kliniken

Kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten wählen Sie die passende Klinik aus und schreiben Sie uns eine Nachricht. 

Nach oben