Rotatorenmanschettenruptur – unsere Behandlung

Haben Sie bei vermeintlich einfachen Tätigkeiten, wie Ihre Jacke aufhängen oder die Haare kämmen, Schmerzen im Schultergelenk? Dann könnten Sie unter einer Rotatorenmanschettenruptur leiden. In unserer Klinik in Neustadt an der Ostsee sind unsere Experten auf die Behandlung dieser Erkrankung spezialisiert. Zu Beginn steht zunächst die genaue Diagnose, die häufig mittels einer MRT-Untersuchung gestellt wird. Danach entscheiden unsere Spezialisten mit Ihnen gemeinsam, welche Behandlung für Sie sinnvoll ist. Bei kleineren Verletzungen (Teilzerreißungen / Teilrupturen) der Schultersehne und leichteren Beschwerden können Ihnen konservative Maßnahmen, wie beispielsweise gezielte Übungen aus der Physiotherapie, helfen. Handelt es sich aber um eine schwerere (vollständige Ruptur) Rotatorenmanschettenruptur ist eine OP häufig eine sinnvolle Behandlung. Häufig zeigt der Bizepssehnen-Komplex zusätzliche Veränderungen, die dann ebenfalls einer entsprechenden Therapie bedürfen. Je nach Stadium der Rotatorenmanschettenruptur sind unterschiedliche Rekonstruktions- und Sehnenersatzverfahren geeignet. Unsere erfahrenen Spezialisten in Neustadt wenden bei einem operativen Eingriff - wo immer möglich - schonende arthroskopische OP-Techniken an. Dadurch können Sie nach einer Rotatorenmanschettenruptur-OP früher mit Ihrer Nachbehandlung und gezielten Physiotherapie-Übungen beginnen.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden (arthroskopisch / offen)

Allgemeine Informationen zu Rotatorenmanschettenruptur

Eine Rotatorenmanschettenruptur ist ein Sehnenriss an der Schulter. Erfahren Sie mehr über Ursachen, Symptome und Diagnose.