Pressemitteilung

Schön Klinik Neustadt | 12.43 Uhr - 06.02.2020
Epileptischer-Anfall-kommt-ueberraschend

Veranstaltung: Neue Epilepsie-Komplexbehandlung

Unter dem Titel “Neue Epilepsie-Komplexbehandlung: Fortschritte in Diagnostik und Therapie” lädt die Schön Klinik Neustadt am Donnerstag, den 20. Februar 2020 um 19.30 Uhr zu einer Vortragsveranstaltung ein. Chefarzt Dr. Uwe Jahnke und Oberarzt Dr. Michael Weiß aus der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie werden den neuen Epilepsie-Schwerpunkt der Schön Klinik Neustadt vorstellen und gemeinsam über Ursachen sowie diagnostische und therapeutische Möglichkeiten informieren. Anschließend stehen beide Spezialisten für Fragen der Besucher gern zur Verfügung.

Drei Fragen zur Erkrankung an Chefarzt Dr. Jahnke:

  1. Was ist Epilepsie und wie wird die Erkrankung in der Regel behandelt?

Die Epilepsie kann man, grob gesagt, als eine häufig auftretende, länger anhaltende Rhythmusstörung im Gehirn bezeichnen. Diese führt dann zu einer kurzzeitigen Fehlfunktion in dem betreffenden Hirnareal. Ursachen können Veränderungen im Gehirn sein, zum Beispiel nach einem Schlaganfall oder durch Tumore. Oft ist der Grund aber nicht ersichtlich. Für einen kleineren Teil der Epilepsien ist eine erbliche Komponente nachgewiesen worden. Dies betrifft eher epileptische Anfälle, die schon in der Jugend auftreten. Häufig bleibt die Ursache jedoch unklar. In der Regel wird die Epilepsie mit einer medikamentösen Therapie behandelt, bei schweren Anfällen können auch Epilepsie-chirurgische Eingriffe oder eine Stimulationstherapie gute Behandlungsalternativen sein.

  1. Welche Therapien und Besonderheiten bieten Sie in der Schön Klinik Neustadt für Betroffene an?

In Neustadt versorgen wir Patienten in einem qualifizierten Team aus erfahrenen Epileptologen und Medizinisch-technischen Assistentinnen (MTAs). Unsere Pflegemitarbeiter und Therapeuten sind speziell auf die Betreuung von Epilepsie-Patienten geschult, Neuropsychologen begleiten unsere Patienten während der Behandlung. Außerdem verfügen wir über eine Video-EEG-Aufzeichnung mit Anfallsaufzeichnung zu einer genauen Diagnostik und bieten Betroffenen mit besonders schwer behandelbarer Epilepsie eine spezielle stationäre Komplexbehandlung an.

  1. Wie ist die Prognose bei einer Epilepsie?

In Deutschland leiden etwa 600.000 Menschen an einer Epilepsie, die damit mit Abstand die häufigste neurologische Erkrankung ist. Für ihre Behandlung stehen heute moderne Therapien zur Verfügung, die oft eine gute Anfallskontrolle und damit Lebensqualität für Betroffene ermöglichen. Dennoch bestehen heute immer noch viele Vorurteile gegenüber Epilepsie-Betroffenen. Eine Epilepsie hat aber nichts mit einer geistigen Behinderung oder einer Einschränkung der Leistungsfähigkeit zu tun. Auch dies möchten wir in der Veranstaltung darstellen.

 

Details zur Veranstaltung:

  • Termin: Donnerstag, den 20. Februar 2020
  • Uhrzeit: 19:30 Uhr
  • Ort: großer Konferenzraum der Schön Klinik Neustadt, Am Kiebitzberg 10 in 23730 Neustadt i.H.
  • Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Parkgebühren werden erstattet.

Downloads

Chefarzt Dr. Uwe Jahnke
Dateigröße jpg: 0.63 mb
Pressemitteilung "Veranstaltung Neue Epilepsie-Komplexbehandlung"
Dateigröße pdf: 0.13 mb
In Deutschland leiden etwa 600.000 Menschen an einer Epilepsie. Damit ist sie die häufigste neurologische Erkrankung.
Dateigröße jpg: 0.96 mb

Ansprechpartner