Pressemitteilung

Schön Klinik Neustadt | 10.00 Uhr - 14.11.2019
notfalluebung-pimcore

Anlaufstelle für alle Notfälle

Seit 1. Oktober leitet Dr. Wolfgang Dersch (42) die Zentrale Notaufnahme der Schön Klinik Neustadt. Der erfahrene Notfallmediziner sorgt gemeinsam mit seinem interdisziplinären Team für optimale Prozessabläufe in der Versorgung von Schwerverletzten und akut Erkrankten. Die Notaufnahme in Neustadt bietet rund um die Uhr eine hochwertige notfallmedizinische Behandlung und bahnt schnell den richtigen Weg zu den weiterbehandelnden Spezialisten innerhalb der Klinik.

Emergency Room ist ein Begriff, der vielen von uns von der gleichnamigen amerikanischen Fernsehserie vertraut ist. „In angelsächsischen Ländern sind die ‚emergency departments‘ häufig die größte Abteilung eines Krankenhauses“, erklärt Dr. Wolfgang Dersch. Doch auch in deutschen Notaufnahmen geht es selten beschaulich zu. Hier suchen jährlich mehr als 20 Millionen Patienten Hilfe – Tendenz steigend. Um sowohl auf den wachsenden Bedarf als auch auf die besonderen Bedürfnisse von Notfallpatienten zu reagieren, haben Kliniken in den letzten Jahren Zentrale Notaufnahmen (ZNA) etabliert. „Zentral deshalb, weil man erkannt hat, dass eine Trennung in Fachbereiche nicht zielführend für eine qualitativ hochwertige Notfallversorgung ist“, so Dersch.

Patientensicherheit steht im Mittelpunkt, gerade bei älteren Patienten
„Wir verzeichnen in der Schön Klinik Neustadt eine Zunahme gerade von älteren Patienten. Diese Personengruppe hat nicht nur eine akute Verletzung, sondern auch zusätzliche Grunderkrankungen“, erläutert der neue Leiter der ZNA. „Das kann die 85-jährige Alzheimer-Patientin sein, die auf der Kellertreppe gestürzt ist, oder der alte Herr mit Bluthochdruck und Diabetes, der einen Verkehrsunfall hatte“, so Dersch. Der Rettungsdienst oder der Hausarzt kann in der akuten Anfangsphase vieler Notfälle nicht festlegen, welchem Fachgebiet der Patient zugeordnet werden soll. Die Entscheidung fällt daher in der ZNA. Einer der großen Vorteile der Schön Klinik Neustadt dabei sind die kurzen Wege. Für Dersch neben der guten und vertrauensvollen Kommunikation mit dem Rettungsdienst eine hervorragende Voraussetzung, um alle benötigen Spezialisten schnell greifbar zu haben. „Im Mittelpunkt steht die Sicherheit des Patienten und die an seine individuelle Situation angepasste, adäquate Diagnostik und Therapie“, betont der Notfallmediziner. „Die tägliche Arbeit in der ZNA ist geprägt durch viele Patienten, hohen Zeitdruck und zahlreiche Schnittstellen mit anderen Berufsgruppen. Um die notfallmedizinische Kompetenz stets auf dem allerneuesten Stand zu halten, möchte er ein übergreifendes Aus- und Fortbildungskonzept für alle, die in der Notaufnahme tätig sind, etablieren.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit Ansprechpartner für alle Notfälle
Angesprochen auf seine neue Tätigkeit als Ärztlicher Leiter der Zentralen Notaufnahme in der Schön Klinik bekommt Dersch glänzende Augen. „Ich war vom ersten Gespräch an überzeugt, dass wir in der Neustädter Notfallmedizin gemeinsam viel bewegen können.“ Der engagierte ärztliche Leiter und zweifache Familienvater hat sich in Neustadt-Pelzerhaken angesiedelt und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Niedergelassenen, Rettungsdiensten und natürlich seinen Patienten: „Unser Arbeitsalltag ist spannend, abwechslungsreich und anspruchsvoll. Das Wichtigste und Schönste daran ist, für alle da zu sein – zu jeder Tages- und Nachtzeit.“

Hintergrund von Dr. Wolfgang Dersch
Geboren und aufgewachsen in Marburg, studierte Dersch in seiner Heimatstadt Humanmedizin. Der neue Ärztliche Leiter der ZNA war zuvor als Sektionsleiter Notfallmedizin in der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie und als Leiter der operativen Intensivstation des Uniklinikums Marburg (UKGM, Standort Marburg) tätig. Der begeisterte Notfallmediziner war zudem jahrelang ehrenamtlich als Leitender Notarzt für den DRK Rettungsdienst Mittelhessen, unter anderem für Sonderdienste Intensivtransportdienst und Baby-NAW, engagiert. Der 42-jährige Facharzt für Anästhesiologie, Notfallmedizin und Spezielle Intensivmedizin lebt seit Herbst in unmittelbarer Nähe der Lübecker Bucht.

Über die Schön Klinik Neustadt
Die aus den Wurzeln des Kreiskrankenhauses 1993 entstandene Schön Klinik Neustadt sichert die Grund-, Regel- und Notfallversorgung der Region Ostholstein. Die Fachklinik ist spezialisiert auf Orthopädie und Unfallchirurgie mit Fachzentrum für Hand-, Brust- und Plastische Chirurgie, Wirbelsäulenchirurgie und Skoliosezentrum, Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Innere Medizin und Kardiologie, Neurologie und Klinische Neurophysiologie mit zertifiziertem Parkinsonzentrum, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Anästhesie und Intensivmedizin sowie Orthopädische Rehabilitation. Versorgt werden jährlich rund 70.000 Patienten aus ganz Deutschland und dem inner- und außereuropäischen Ausland. Seit 2003 ist die Klinik Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Lübeck. Die Schön Klinik Neustadt verfügt über rund 560 Akut- und Rehabilitationsbetten und bietet rund 1.150 Menschen am Standort Neustadt einen Arbeitsplatz.

www.schoen-klinik.de/neustadt 

Über die SCHÖN KLINIK
Die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands behandelt alle Patienten, ob gesetzlich oder privat versichert. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung. Seine medizinischen Schwerpunkte sind Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An derzeit 26 Standorten in Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Großbritannien behandeln 10.600 Mitarbeiter jährlich rund 300.000 Patienten. Seit vielen Jahren misst die Schön Klinik Behandlungsergebnisse und leitet daraus regelmäßig relevante Verbesserungen für ihre Patienten ab.

--- Donnerstag, 14. November 2019 ---

Downloads

Dr. Wolfgang Dersch, Leiter der Zentralen Notaufnahme der Schön Klinik Neustadt
Dateigröße jpg: 0.05 mb
Pressemeldung zum Download
Dateigröße pdf: 0.24 mb
Pressefoto "Übung in der Zentralen Notaufnahme" zum Download
Dateigröße jpg: 1.1 mb

Ansprechpartner