Behandlungsmethoden

Erhaltung-der-Lebensqualitaet-bei-Parkinson

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für Ihre Bedürfnisse

Bei einem Beschwerdebild wie Schwindel ist ein ganzheitlicher Therapie-Ansatz entscheidend. In der Schön Klinik arbeiten wir interdisziplinär zusammen, um schnell zur bestmöglichen Schwindel-Behandlung für Sie zu kommen. In der Regel verzichten wir dabei auf operative Eingriffe. Wir setzen auf Bewegungs- und Verhaltenstherapien sowie den gezielten Einsatz von Medikamenten. Sie führen bei den meisten Patienten zur Linderung ihrer Beschwerden und verhindern weitere Schwindelattacken. Eine Reha nach Schwindelbehandlung schließt sich an.

Konservative Behandlungsmethoden

Schwindel behandeln mit physiotherapeutischen Maßnahmen

Bei einem gutartigen Lagerungsschwindel wenden wir physiotherapeutische Maßnahmen an. Hier erlernen Sie spezielle Übungen, die Sie zuhause regelmäßig anwenden können.

Schwindel behandeln mit Medikamenten

Schwindel-Migräne und Menière-Krankheit sprechen gut auf eine medikamentöse Behandlung an. Sollten Medikamente die Ursache für Ihren Schwindel sein, überprüfen wir die Medikation und ändern sie gegebenenfalls.

Schwindel behandeln mit Psychotherapie und Verhaltenstherapie

Manchmal tritt der Schwindel in Verbindung mit einer Depression oder einer Angststörung auf. Hier nutzen wir die Möglichkeiten der psychotherapeutischen Behandlung.

Operative Behandlungsmethoden

Operative Niereninsuffizienz-Therapie: Nierentransplantation

In besonderen Fällen kann man die Niere durch eine Transplantation ersetzen. Dazu wird die Niere eines anderen Menschen in den Körper des Erkrankten verpflanzt. Man unterscheidet zwischen der Lebendspende (zum Beispiel von einem Angehörigen) und der Spende eines Verstorbenen (zum Beispiel nach einem Unfall). Nierentransplantationen werden in ganz bestimmten, spezialisierten Zentren vorgenommen. Nach dem Eingriff ist eine dauerhafte Einnahme von Medikamenten notwendig, um die Abstoßung der Spenderniere zu verhindern. 

Schwindel behandeln mit chirurgischer Therapie

Nur in sehr seltenen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff erforderlich sein.