Notfall

Pressemitteilung

Schön Klinik Lorsch | 09.21 Uhr - 16.04.2021
tatjana-riffner-pflegedienstleitung-schoen-klinik-lorsch-dimaex

Schön Klinik Lorsch: neue Pflegedienstleitung

Die Schön Klinik Lorsch hat nach 18 Jahren eine neue Pflegedienstleitung: Tatjana Riffner übernahm am 1. April Verantwortung für das Pflegeteam. Sie folgt auf Ursula Funk, die sich Ende März in den Ruhestand verabschiedete.

„Wir freuen uns sehr, unsere Mitarbeiterin Frau Riffner für diese Position gewonnen zu haben“, sagt Emre Nazli, Klinikleiter der Schön Klinik Lorsch. „Mit ihrem umfangreichen Wissen und ihrem überdurchschnittlichen Einsatz insbesondere in den letzten zwölf Monaten hat sie immer wieder bewiesen, dass sie eine wichtige Säule für das Team ist.“ Die gebürtige Bensheimerin ist seit 2019 Teil des Lorscher Schön-Klinik-Teams. Nach ihrem Einstieg als Fachbereichsleitung Anästhesie und Intensivmedizin übernahm Riffner schon wenige Monate später zusätzlich die Position der stellvertretenden Pflegedienstleitung. Berufsbegleitend studiert die heute 29-Jährige außerdem Pflegemanagement (B. A.).

Auf ihre neuen Aufgaben freut sich die Teamplayerin sehr: „Meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begegne ich mit viel Wertschätzung, Empathie und Vertrauen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mein Fachwissen an die Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben. Als ausgebildete Oberfeuerwehrfrau und  Rettungsschwimmerin bin ich für jede Lage einsatzbereit.“

Die Ausbildung zur Rettungssanitäterin absolvierte Riffner schon früh im Jahr 2010. Später folgte ihr Abschluss als Gesundheits- und Krankenpflegerin in Heidelberg. In der dortigen Universitätsklinik war sie mehrere Jahre beschäftigt und absolvierte in dieser Zeit als jüngste Fachschwester 2016 im Alter von 24 Jahren die Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege. Für ihre Facharbeit wurde Riffner 2017 mit dem Intensivpflegepreis der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e. V. und der DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin) ausgezeichnet.

Heidelberg den Rücken zu kehren und nach Lorsch zu wechseln, stand für die heute in Einhausen wohnende Riffner schon lange fest: „In zehn Jahren Uniklinik Heidelberg habe ich viele Erfahrungen sammeln dürfen, doch mein Herz blieb in der hessischen Heimat. Schon 2009 habe ich mir versprochen, ich komme zurück.“

Über die Schön Klinik Lorsch
Südhessens Spezialklinik für die Behandlung von Muskel-Skelett-Erkrankungen liegt zentral im Rhein-Main-Neckar-Gebiet zwischen Frankfurt und Heidelberg. Die Fachzentren für Orthopädie & Unfall-Chirurgie, Wirbelsäulen-Chirurgie sowie Schulter-Chirurgie & Sporttraumatologie decken das gesamte Spektrum von Erkrankungen und Beschwerden des Bewegungsapparates ab. Rund 285 Mitarbeiter versorgen jährlich rund 18.500 Patienten auf höchstem medizinischen Niveau ambulant wie stationär. Im Mittelpunkt stehen dabei die Patienten und ihr jeweils individueller Behandlungsverlauf. Die hohe Qualität der Leistungen wird der Fachklinik auch regelmäßig von unabhängiger Seite bestätigt. So wurde die Schön Klinik Lorsch bspw. als erstes EndoProthetikZentrum in der Rhein-Neckar-Region zertifiziert und trägt seit 2015 das Qualitätssiegel  EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung. Seit 2021 ist die Fachklinik zudem als Wirbelsäuleneinrichtung der Deutschen Wirbelsäulen Gesellschaft (DWG) zertifiziert.

www.schoen-klinik.de/lorsch

Über die SCHÖN KLINIK
Die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands behandelt alle Patienten, ob gesetzlich oder privat versichert. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung. Seine medizinischen Schwerpunkte sind Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An derzeit 26 Standorten in Deutschland sowie vier in Großbritannien behandeln mehr als 10.800 Mitarbeiter jährlich rund 300.400 Patienten. Seit vielen Jahren misst die Schön Klinik Behandlungsergebnisse und leitet daraus regelmäßig relevante Verbesserungen für ihre Patienten ab.