Oberschenkelhalsbruch – unsere Therapie

Ein Oberschenkelhalsbruch ist eine akute Verletzung, die im besten Fall unmittelbar nach dem Bruch diagnostiziert und behandelt werden sollte. So lassen sich Spätfolgen einer Schenkelhalsfraktur vermeiden und die Dauer Ihrer Therapie verringern. Bei einem Oberschenkelhalsbruch ist im Regelfall eine OP notwendig. Schwerwiegende Folgen der Verletzung wie Bewegungsunfähigkeit und Blutungen können nur so behoben werden. Lediglich in seltenen Fällen kann bei einer Schenkelhalsfraktur unter Umständen auf eine OP verzichtet werden.

J
e nach Charakteristik Ihres Bruchs und Ihres Alters stehen hüftkopferhaltende und hüftkopfersetzende Operationsmethoden zur Verfügung. Bei der Entscheidung über Ihre konkrete Behandlung stellen wir Sie und Ihre individuelle Situation in jedem Fall in den Mittelpunkt. Auch nach Ihrer Oberschenkelhalsbruch-OP sind wir in der Schön Klinik Lorsch für Sie da und kümmern uns um eine Anschlussheilbehandlung (Reha).

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Oberschenkelhalsbruch

Starke Schmerzen nach einem Sturz? Ein Oberschenkelhalsbruch kann die Ursache sein. Erfahren Sie mehr über Symptome und Diagnose dieser Fraktur.