Neue Chefärztin Dr. Christina Teckentrup

Teckentrup_Christina_CÄ BBR
Chefärztin Dr. Christina Teckentrup verantwortet ab sofort den Jugendbereich der Schön Klinik Bad Bramstedt ©Schön Klinik

Schön Klinik Bad Bramstedt baut ihre Spezialisierung im Jugendbereich aus

Seit Ende August verstärkt Dr. Christina Teckentrup die Führungsriege der Schön Klinik Bad Bramstedt. Sie übernimmt die chefärztliche Leitung des Fachbereichs für Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. Ein Jahr nach Start dieses spezialisierten Behandlungsangebots reagiert die Fachklinik damit auf die wachsene Nachfrage bei der Behandlung psychisch erkrankter Jugendlicher. 

Zurück zu den Wurzeln 

Dr. Teckentrupp ist Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Als Oberärztin leitete sie zuvor sechs Jahre eine Station für junge Erwachsene mit Essstörungen und Persönlichkeitsstörungen in der Schön Klinik Hamburg Eilbek. Mit dem Behandlungskonzept der Schön Klinik Bad Bramstedt ist Dr. Teckentrup bestens vertraut: Vor neun Jahren war sie hier als Assistenzärztin tätig. 

"Jungen Patienten mit nachhaltig wirksamer Therapie helfen zu können, das ist es, was mich antreibt", sagt Dr. Teckentrup. "Die Erfahrung zeigt, dass Jugendliche mit psychischen Erkrankungen die besten Chancen auf Heilung haben, wenn sie früh behandelt werden mit Therapiekonzepten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Genau diesen Ansatz verfolgen wir mit unserem störungsspezifischen Behandlungsangebot für 15- bis 17-Jährige, das ich vertiefen und ausbauen möchte." 

Klinikleiter begrüßt die neue Chefärztin

Markus Baer, Klinikleiter der Schön Klinik Bad Bramstedt, sagt: "Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Dr. Teckentrup als Chefärztin gewinnen konnten. Ihre Erfahrung wird unseren Patienten zugutekommen." Seit 2010 behandelt die Schön Klinik Jugendliche mit großem Erfolg, das bestätigt die Auswertung der therapeutischen Verlaufsdaten. 2017 hat die Privatklinik des Bad Bramstedter Fachkrankenhauses für Psychosomatik eine eigene Abteilung für junge Patienten ab 15 Jahren eingerichtet, mit Spezialisierung auf Essstörungen und Depressionen. 

"Psychisch erkrankte junge Menschen haben es mitunter sehr schwer, passende stationäre Behandlungsangebote zu finden", so Baer. "Diese Rückmeldung bekommen wir immer wieder von Eltern, die nach einer geeigneten Therapie für ihr Kind suchen. die Schön Klinik ist einer der erfahrensten Anbieter in diesem Bereich und die Ergebnisse auch unseres Fachbereichs sind nach einem Jahr sehr positiv. Bezüglich eventueller weiterer Entwicklungen sind wir daher im Gespräch mit Kostenträgern und politisch Verantwortlichen."

Essen-Trinken-mit-Freunden-genießen

Die Fachabteilung für Jugendliche mit psychischen Erkrankungen

  • Alter: 15 bis 17 Jahre, reifebedingt ab 14 Jahren
  • Krankheitsbilder
  • Versicherungsstatus: Privat versichert, Selbstzahler oder Einzelfallentscheidung der gesetzlichen Krankenversicherung