Schließen  
Weiter
+49 89 2872410
Kontakt aufnehmen
Weiter

Forced Use Workshop:Behandlung von Patienten im Akut-/ Frühstadium von Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall

Beschreibung

Wiedererlangen der motorischen Kontrolle In der Forschung sind Forced Use Therapy und Constraint Indused Movement Therapy (CIMT) in Bezug auf motorisches Lernen bei Patienten mit einer Halbseitensymptomatik nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma und bei Cerebralparesen mehrfach beschrieben. Auch die Wirksamkeit bei schwerer betroffenen Personen wird seit vielen Jahren beobachtet und beschrieben. Im Kurs sollen Behandlungsstrategien vermittelt werden, welche Patienten im Akut-/Frühstadium einer neurologischen Erkrankung die Möglichkeit geben, auf ihre motorischen Fähigkeiten zurückzugreifen, beziehungsweise motorisches Lernen zu ermöglichen. Ein Einstieg in die Forced Use Paradigmen und die Hintergründe des motorischen Lernens bilden, neben der Arbeit am Patienten, einen Kursschwerpunkt.

Inhalte

•Geschichte des „Forced Use" •Theoretische Hintergrund •Inhalte der Konzepte •Befund und WMFT •Lunch: in constraint (dominante Arm) •Normale Bewegung •Forced Use Paradigms •Bewegungsmuster •Videos von Handling und massed practice. Ein Tag in der Intensivtherapie.

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Kursleitung

Christiane Morgenstern

Kosten

299 EUR

Kurseinheiten

16,00 UE á 45 min Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung können Fortbildungspunkte angerechnet werden.

Termine

16.09.2023 09:00 - 16:30
17.09.2023 09:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Schön Klinik Hamburg Eilbek

max. Teilnehmeranzahl

24

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu einer Veranstaltung, zur Anmeldung oder möchten den gedruckten Katalog bestellen?

Unsere Fortbildungsbeauftragten helfen Ihnen gerne weiter: