Notfall

Pressemitteilung

Schön Klinik Hamburg Eilbek | 16.39 Uhr - 29.01.2020
dimax-169-karsten-schoeller

Fachzentrum für Spinale Chirurgie mit neuem Chefarzt

Seit Jahresbeginn ist der erfahrene Facharzt für Neurochirurgie Prof. Dr. Karsten Schöller neuer Chefarzt im Fachzentrum für Spinale Chirurgie und im Rückeninstitut der Schön Klinik Hamburg Eilbek. Der wissenschaftlich renommierte Spezialist verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Wirbelsäulenchirurgie, insbesondere im Bereich der Chirurgie degenerativer Erkrankungen und der Behandlung von Tumoren der Wirbelsäule und des Spinalkanals.

Die hervorragende Behandlungsqualität und Infrastruktur sowie der ausgezeichnete Ruf des renommierten, überregional bekannten Teams um Prof. Dr. Luca Papavero und Priv.-Doz. Dr. Ralph Kothe waren für den Mediziner mit ausschlaggebend für den Wechsel nach Eilbek. Prof. Schöller reizt die Aufgabe sehr: „Nach über sieben Jahren an der Universitätsklinik Gießen, zuletzt als stellvertretender Klinikdirektor und Bereichsleiter Wirbelsäulenchirurgie, freue ich mich auf die neue Herausforderung und bin stolz, zum deutschlandweit exzellenten Expertenteam der Schön Klinik Gruppe zu gehören.“  

Die Zufriedenheit der Patienten ist oberstes Ziel und täglicher Ansporn für den 45jährigen Schöller. Grundlagen einer optimalen Behandlung sind für ihn aktuellste wissenschaftliche Erkenntnise und der Einsatz modernster Technik. „Dabei ist es mir wichtig, fachliche Kompetenz mit Menschlichkeit und Sensibilität für die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten zu verbinden“, erklärt Schöller. Als ausgewiesener Wirbelsäulenspezialist weiß er um die vielseitigen Therapiemöglichkeiten. Neben dem kompletten Spektrum der modernen konservativen und operativen Wirbelsäulentherapie liegen seine Schwerpunkte vor allem im Bereich der minimalinvasiven Wirbelsäulenchirurgie sowie der Navigationstechnik und intraoperativen Bildgebung.  

„Wir freuen uns sehr, dass wir Prof. Schöller für unser Team gewinnen konnten", sagt Priv.-Doz. Dr. Ralph Kothe, Chefarzt des Fachzentrums für Spinale Chirurgie und einer der ersten Operateure Deutschlands, der die sogenannte spinale Navigation angewendet und seitdem stetig weiterentwickelt hat. Die Wirbelsäulenchirurgie in der Schön Klinik hat über die Grenzen Hamburgs hinaus einen ausgezeichneten Ruf, wie die Zertifizierungen der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) und der europäischen Wirbelsäulengesellschaft Eurospine sowie zahlreiche Focus Siegel belegen. „Unsere Chirurgen haben jahrelange Erfahrung und sind auf besonders komplexe Fälle spezialisiert. Prof. Dr. Schöller wird unser ausgezeichnetes Ärzteteam in Eilbek mit seiner Expertise optimal ergänzen und das medizinische Leistungsspektrum in unserem Fachzentrum für Spinale Chirurgie und im Schön Klinik Rückeninstitut erweitern“, freut sich Klinikleiterin Dr. Julia Nolte über die Verstärkung.  

Hintergrund von Prof. Dr. Karsten Schöller Geboren und aufgewachsen in Crailsheim (Baden-Württemberg) studierte Schöller Humanmedizin in Mainz und München mit Studienaufenthalten in den USA und Südafrika. Nach seiner neurochirurgischen Facharztausbildung an der Neurochirurgischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität München wechselte er 2012 an die Universitätsklinik Gießen, wo er zuletzt als Stellvertretender Klinikdirektor, Leitender Oberarzt und Leiter des Bereichs Wirbelsäulenchirurgie tätig war. Zahlreiche nationale und internationale Veröffentlichungen, unter anderem zu minimalinvasiven Operationstechniken, zur spinalen Neuronavigation und zur Rückenmarkkompression (degenerative zervikale Myelopathie) gehen auf seinen Namen. Prof. Schöller verfügt nicht nur über hervorragende Fachexpertise, er ist darüber hinaus engagiert in medizinischen Fachgesellschaften, beispielsweise in der DWG und der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC). Der zweifache Familienvater geht in seiner Freizeit gerne in die Natur zum Joggen und Wandern. 

Hamburg, 21. Januar 2020

Downloads

Prof. Dr. Karsten Schöller verstärkt das Expertenteam der Wirbelsäulenchirurgie. 
Dateigröße jpg: 499.48 KB
Pressemitteilung
Dateigröße pdf: 141.16 KB

Ansprechpartner