Beinarterienverschluss – unsere Therapie

Einem Beinarterienverschluss liegt häufig die so genannte periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) zugrunde, die oft auch als Schaufensterkrankheit bezeichnet wird. Dabei kommt es in den Gefäßen zu Engstellen, die Ihnen Schmerzen bereiten und zu Beeinträchtigungen Ihrer Gehfähigkeit führen. Die periphere arterielle Verschlusskrankheit wird in der Regel mit Medikamenten behandelt, um einen akuten Beinarterienverschluss zu verhindern. Unsere Spezialisten in Hamburg sind auf die Therapie der pAVK und des akuten Beinarterienverschlusses spezialisiert: Neben der nichtinvasiven Diagnostik steht Ihnen in unserem modernen Katheterlabor rund um die Uhr unser kompetentes Team zur Verfügung und führt notwendige Operationen bei einem chronischen oder akuten Beinarterienverschluss durch. Auf die Erfahrung unserer Experten können Sie vertrauen.

Konservative Behandlungsmethoden

Operative Behandlungsmethoden

Allgemeine Informationen zu Beinarterienverschluss

Patienten mit einem Beinarterienverschluss (pAVK) können meist nur kurz schmerzfrei gehen. Alles zu Ursachen, Symptomen & Diagnostik hier.